Default Alt-Tag

Vertragsgarantiedeckung

Exporte absichern als Exporteur

Kurzbeschreibung

Die Vertragsgarantiedeckung ermöglicht deutschen Exporteuren, die zur Absicherung ihrer eigenen vertraglichen Verpflichtungen eine Garantie gegenüber dem ausländischen Besteller herauslegen müssen, sich vor Verlusten aus einer politisch bedingten oder widerrechtlichen Ziehung dieser Garantie zu schützen.

 

Zielgruppe

Deutsche Exportunternehmen

 

Absicherbare Risiken

Die Vertragsgarantiedeckung leistet Entschädigung bei einem Verlust der Garantiesumme, wenn die Garantie vom ausländischen Besteller

 

  • rechtmäßig in Anspruch genommen wird, weil der deutsche Exporteur seine Verpflichtungen aus im Ausland liegenden politischen Gründen nicht erfüllen kann;
  • rechtmäßig in Anspruch genommen wird, weil aufgrund eines in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Embargos die Durchführung des Vertrages unmöglich wird;
  • aufgrund von im Ausland liegenden politischen Gründen widerrechtlich in Anspruch genommen wird;
  • aus sonstigen Gründen widerrechtlich gezogen (unfair calling) und der hieraus resultierende Rückzahlungsanspruch aus politischen oder wirtschaftlichen Gründen uneinbringlich wird

 

Beispiele für Anwendungsfälle

  • Bietungsgarantien
  • Anzahlungsgarantien
  • Liefer- und Leistungsgarantien
  • Gewährleistungsgarantien
  • Erfüllungsgarantien
  • Zollgarantien
  • Einbehaltablösungsgarantien
     

Besonderheiten

Die Übernahme einer Vertragsgarantiedeckung muss grundsätzlich zusammen mit einer Fabrikationsrisiko- bzw. einer Lieferantenkreditdeckung beantragt werden.

 

Entgelt

Einmalig ein bestimmter Prozentsatz des gedeckten Garantiebetrages sowie ggf. spezielle Bearbeitungsgebühren

 

Selbstbeteiligung

5 % bei allen Risiken

Downloads

- Kundenberatung

Sprechen Sie uns bei Fragen gern an!

Die Beschlusslage zu mehr als 200 Ländern finden Sie in den Länderinformationen.