Default Alt-Tag

Schiffsfinanzierungen

Exporte absichern als Exporteur/Bank

Kurzbeschreibung

Schiffsfinanzierungen erfordern ein maßgeschneidertes Absicherungskonzept als Grundlage wettbewerbsfähiger Finanzierungslösungen deutscher Werften und der Zulieferindustrie. Auf Basis flexibler Lösungen im Rahmen der Hermesdeckungen ist dabei sowohl die Absicherung von Neubauten (z.B. Passagierschiffen, Containerschiffen, Öl- und Produktentankern, RoRo-Fähren, etc.) als auch beispielsweise des Umbaus von bestehenden Schiffen möglich.

Zur Sicherung von Schiffsfinanzierungen werden die Lieferantenkreditdeckung und/oder die Finanzkreditdeckung eingesetzt. Daneben ist die Kombination mit weiteren Deckungsformen (z.B. Fabrikationsrisikodeckung, Vertragsgarantiedeckung, Avalgarantie) möglich.


Zielgruppe

  • bei einer Lieferantenkreditdeckung deutsche Exportunternehmen der Schiffahrtsbranche
  • bei einer Finanzkreditdeckung
    • Deutsche Kreditinstitute
    • In Deutschland ansässige Zweigniederlassungen ausländischer Banken
    • Ausländische Banken (unter bestimmten Voraussetzungen)


Zahlungsziel der abgesicherten Geschäfte

Mittel-/langfristig (bis zu 12 Jahren)


Entgelt

Es bestehen spezielle Entgeltregelungen (Einzelheiten auf Anfrage)


Selbstbeteiligung

  • bei einer Lieferantenkreditdeckung
    • 5 % bei politischen Risiken
    • im Regelfall 15 % bei wirtschaftlichen Risiken; befristet bis Ende 2019 kann die Selbstbeteiligung auf Antrag gegen Zahlung eines Zusatzentgelts auf 5 % reduziert werden
  • bei einer Finanzkreditdeckung 5 % bei allen Risiken

Downloads

- Kundenberatung

Sprechen Sie uns bei Fragen gern an!

Peter Ahlbrecht

Schiffsfinanzierung, Eisenbahnfinanzierung

Die Beschlusslage zu mehr als 200 Ländern finden Sie in den Länderinformationen.