MEP: Digitale Geschäftsanbahnung Algerien

MEP: Digitale Geschäftsanbahnung Algerien

Bergbau und Rohstoffe

  • 30. November - 02. Dezember 2020
  • 00:00 - 00:00 UHR
  • Webinar
  • enviacon international

Veranstaltungsdetails­ 

+++ Update: Aufgrund der aktuellen globalen  Ausbreitung des Coronavirus COVID-19 (SARS-CoV-2) werden zentrale Bestandteile der Geschäftsanbahnungsreise (individuelle Geschäftstermine, Marktbriefing, Präsentationsveranstaltung) als Webinare über Konferenztools organisiert. +++ Als Sonderleistung für einzelne Teilnehmer unterstützt die AHK Algerien bei der Organisation von nachträglichen Geschäftsterminen und Unternehmensbesichtigungen, sobald Einreisen für deutsche Staatsbürger wieder autorisiert sind. +++

​Vom 30.11 bis zum 03.12.2020 führt enviacon international, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine digitale Geschäftsanbahnung nach Algerien durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Während der viertägigen Maßnahme erhalten deutsche Unternehmen umfassende Einblicke in den algerischen Bergbau- und Rohstoffsektor, knüpfen erste Kontakte zu Geschäfts- und Kooperationspartnern im Zielmarkt und lernen den Absatzmarkt besser kennen. Das vielseitige Programm bietet branchenspezifische Daten und Fakten zum Zielmarkt sowie individuell zugeschnittene Informationen und Geschäftstermine.​

Ziel des Geschäftsanbahnungsformats ist es, deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement zur Erschließung neuer Absatzmärkte und der internationalen Positionierung zu unterstützen. Die digitale Geschäftsanbahnung richtet sich primär an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der Energiebranche und anverwandten Teilbranchen.​

Das Programm umfasst eine intensive Vorbereitung der Teilnehmer auf den Markteinstieg in Algerien, darunter:​

· Individuelle Termine: Für die teilnehmenden Unternehmen werden im Vorfeld der Geschäftsanbahnung individuelle B2B-Termine mit ausgesuchten potenziellen Geschäftspartnern und Auftraggebern in Algerien vereinbart und digital durchgeführt

· Zielmarktanalyse: Die teilnehmenden deutschen Unternehmen erhalten im Vorfeld der Reise eine eigens für die Veranstaltung erstellte Zielmarktanalyse über die Branche in den Zielländern.

· Präsentation: Bei einer Konferenz mit einem ausgewählten algerischen Fachpublikum aus Vertretern von Unternehmen, Verbänden, und staatlichen Institutionen präsentieren die deutschen Unternehmen in einem Webinar ihre Produkte, Dienstleistungen und mögliche Kooperationsfelder.

· Networking: Die Kontaktdaten der algerischen und deutschen Teilnehmer werden ausgetauscht und gegenseitig interessierende Fragen beantwortet. Ziel ist es, die zukünftige Markteinführung vor Ort in Algerien voranzutreiben.

· Unterstützung bei nachträglichen Besuchen: Als Sonderleistung bietet die AHK Algerien den Teilnehmern Unterstützung bei der Organisation von nachträglichen Besichtigungen und Terminen, sobald Reisen nach Algerien wieder möglich sind.​

Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt und ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, welches aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist der 30. September 2020

Ansprechpartner

Frau Laura Lehmann

E-Mail

lehmann@enviacon.com

Telefon

+ 49 (30) 814 8841-13

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Veranstalters. 

Adresse

enviacon international 
Digitale Geschäftsanbahnungreise Bergbau und
Rohstoffe in Algerien / Webinar
Deutschland