Unterstützung der deutschen Exportwirtschaft wird weiter ausgebaut: KfW Refinanzierungsprogramm mit verbesserten Konditionen beschlossen

08.10.2020, Pressemitteilung des BMWi

Die Bundesregierung hat eine weitere Verbesserung ihrer Außenwirtschaftsförderung beschlossen: Das bewährte KfW Programm zur Refinanzierung von bundesgedeckten Exportkrediten wird ab Januar 2021 mit verbesserten Konditionen fortgeführt. Mit dem Programm wird die Finanzierung deutscher Exporte in Fällen sichergestellt, in denen diese Exporte aufgrund von Liquiditätsengpässen der Banken zu scheitern drohen. Es hat ein Volumen von 1,5 Mrd. € pro Jahr.

Bundesminister Altmaier: Nachdem wir schon im Juli mit unserem 5-Punkte Maßnahmenpaket die Finanzierungsbedingungen für deutsche Exporteure maßgeblich verbessert haben, legen wir jetzt nach. In Abstimmung mit der Europäischen Kommission können wir in Zukunft deutschen Exporteuren mit noch besseren Angeboten zur Seite stehen, wenn sie Schwierigkeiten bei der Finanzierung haben. Das Programm leistet so weiterhin seinen wichtigen Beitrag zu mehr Wachstum und Beschäftigung in Deutschland, gerade im aktuellen, herausfordernden Umfeld.

Weitere Informationen zum bestehenden Programm finden Sie auf der Internetseite der KfW.

*Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW Bankengruppe) stellt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie der deutschen Exportwirtschaft das Programm zur langfristigen Refinanzierung zur Verfügung, wenn Geschäfte neben Finanzkreditdeckungen oder Airbusgarantien zusätzlich eine Verbriefungsgarantie der Bundes erhalten.


Erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen zu den Instrumentarien der AulandsGeschäftsAbsicherung (AGA) der Bundesrepublik Deutschland.