29. Oktober 2019

Firmenberater der AGA: Auge und Ohr am Markt

Zusammenarbeit mit Finanzierungsexperten ausbauen

Know your customer: Für die Firmenberater der Auslandsgeschäftsabsicherung (AGA) ist das nicht nur ein Schlagwort; es ist gelebte Praxis – Tag für Tag. In den ersten neun Monaten dieses Jahres haben die acht Mitarbeiter des Beratungsaußendienstes mehr als 1.000 Kundentermine wahrgenommen. Dabei erstreckt sich die Beratung über den gesamten Lebenszyklus einer Exportkreditgarantie – von der Geschäftsanbahnung über die Antragstellung, die Deckungsübernahme bis hin zur Enthaftung. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) nutzen das Angebot. Aber auch Großunternehmen, Banken, Verbände sowie IHKs und AHKs stehen in einem regelmäßigen Austausch mit den Firmenberatern.

 

Gestiegener Beratungsbedarf

In den vergangenen Monaten ist der Beratungsbedarf noch einmal deutlich gestiegen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Ob aktuelle wirtschaftliche und geopolitische Entwicklungen oder zunehmende regulatorische Anforderungen – das Umfeld für Exporteure und exportfinanzierende Banken wird nicht einfacher. Diesen Herausforderungen begegnet der Bund u.a. mit einer vereinfachten Abwicklung und neuen Produkten. Insbesondere wurde das digitale Angebot deutlich ausgeweitet. Inzwischen können nahezu alle Deckungen digital beantragt werden. Mit Hermesdeckungen click&cover hat der Bund zudem eine digitale Produktfamilie auf den Weg gebracht, um die Absicherung kleinvolumiger Geschäfte (sogenannte Small Tickets) zu verbessern. Die Digitalisierung des Service- und Produktangebots war und ist folglich auch eines der zentralen Themen der AGA-Firmenberatung.

 

Präsenz ausbauen – Zusammenarbeit stärken

Neben dem direkten Kundengespräch setzt die AGA-Firmenberatung auch weiterhin auf die Präsenz bei Messen, Konferenzen, Beratertagen und Fachveranstaltungen. Eigene Roadshows und Informationsveranstaltungen zu einzelnen Ländern und Regionen sowie zu den neuen digitalen Produkt- und Serviceangeboten runden das Leistungsspektrum ab. Zudem wurde das Angebot an Webinaren in diesem Jahr weiter ausgebaut.

Ein Schwerpunkt in den kommenden Monaten wird die Zusammenarbeit mit den Finanzierungsexperten in Nairobi, Dubai und Singapur sein. Seit wenigen Wochen sind Eva Rösler (Nairobi), Eva Christine Steinhaus (Dubai) und Markus Leichum (Singapur) im Einsatz. Von dort aus betreuen sie die Kunden und Banken in Asien, Afrika und der MENA-Region.

Eine Aufgabe der hiesigen Firmenberater wird es sein, die Auslandsaktivitäten der Finanzierungsexperten mit der lokalen Präsenz in Deutschland zu verknüpfen. Durch diesen erweiterten Beratungsansatz profitieren am Ende nicht nur ausländische Kunden, sondern ebenso deutsche Lieferanten.

 

Information und Kontakt

Hinweise zum Informations- und Veranstaltungsangebot sowie die Kontaktdaten der Firmenberater finden Sie in der Übersicht “Wir vor Ort“ und auf der Seite Veranstaltungen.

OECD-Länderrisikoeinstufungen: Argentinien und Panama heruntergestuft

In ihrer Sitzung Mitte Oktober haben die Experten der OECD turnusmäßig die Länderrisiken von 50 Staaten aus den Regionen Lateinamerika und Karibik sowie West- und Zentralafrika neu bewertet. Die Länderklassifizierung ist ein Parameter bei der Berechnung des Entgelts. 

Im Vergleich zu den bisherigen Einstufungen haben sich folgende Veränderungen ergeben:

Land Kategorie bisher
Argentinien 7 6
Panama 4 3

Die neuen Ländereinstufungen gelten seit dem 25. Oktober 2019.

Die nächste Sitzung der OECD-Länderrisikoexperten findet im Januar 2020 statt. Im Mittelpunkt stehen dann die Staaten der Regionen Europa und GUS sowie des Mittleren Ostens und Nordafrikas.


Erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen zu den Instrumentarien der AulandsGeschäftsAbsicherung (AGA) der Bundesrepublik Deutschland.