AGA-Report Nr. 281

2. August 2017

Exporte

Halbjahresergebnis: Bund sichert Geschäfte in Höhe von 7,7 Mrd. Euro ab.

Die Bundesregierung hat im ersten Halbjahr 2017 Lieferungen und Leistungen in Höhe von 7,7 Mrd. Euro mit Exportkreditgarantien abgesichert. Gut drei Viertel der gedeckten Geschäfte ging in Schwellen- und Entwicklungsländer. 

Russland, die Türkei und China, traditionell bedeutende Märkte für hermesgeckte Exportgeschäfte, waren erneut die Länder mit den höchsten Deckungsvolumina. Auf Platz eins rangierten die Vereinigten Staaten. Ausschlaggebend hierfür ist die Deckung eines Kreuzfahrtschiffes.

Die Entschädigungszahlungen summierten sich in den ersten sechs Monaten des Jahres auf  211,3 Mio. Euro. Diese waren nahezu ausschließlich wirtschaftlich bedingt. 

Nähere Informationen zum Geschäftsverlauf in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres finden Sie im Halbjahresbericht Exportkreditgarantien der Bunderepublik Deutschland.

Digitales Wissen: Handbuch zu Exportkreditgarantien jetzt online – kostenloses Angebot

Angefangen hat alles mit der Loseblattsammlung „Garantien & Bürgschaften“. Daraus hat sich über die vergangenen Jahrzehnte das Standardwerk zum Thema „Exportkreditgarantien des Bundes“ entwickelt. Mit der Überführung ins digitale Zeitalter folgt nun der nächste große Entwicklungsschritt.  

Dr. Roland Scheibe, Leiter Division Legal & Governmental Finance und einer der langjährigen Autoren des Handbuchs, über Inhalte, Zielgruppen und den Wissenstransfer im digitalen Zeitalter. 

Herr Dr. Scheibe, was zeichnet das Handbuch aus?

In klar strukturierten Kapiteln werden die verschiedensten Aspekte der Absicherungsmöglichkeiten rund um die Hermesdeckungen fachlich fundiert und gleichzeitig verständlich dargestellt.

An wen richtet sich das Handbuch?

Das Handbuch richtet sich an alle, die mit den Themen Export und Außenhandelsfinanzierung zu tun haben. Dabei sprechen wir insbesondere diejenigen an, die mit den Exportkreditgarantien bereits etwas vertraut sind und nun noch mehr wissen wollen. Im Handbuch werden die Inhalte in der Tiefe erläutert und in den Gesamtkomplex der Exportkreditgarantien eingeordnet.

Werden auch einzelne Produkte dargestellt?

Natürlich findet der Leser in dem Handbuch auch relevante Produktinformationen. Vor allem aber gibt es Tipps, wie man Exportgeschäfte am besten strukturiert, damit sie deckungsfähig sind.

Welche Inhalte sind bereits online verfügbar?

In „Abschnitt A – Grundlagen der Exportkreditgarantien“ werden die rechtlichen Grundlagen erläutert sowie die verschiedenen Deckungsformen überblicksartig dargestellt. Dieser Abschnitt eignet sich also, um die Hintergründe der Exportkreditgarantien zu verstehen und ein Gesamtbild über die verschiedenen Absicherungsmöglichkeiten zu bekommen.

Wer A sagt muss auch B sagen …

Details zu den Absicherungsmöglichkeiten finden sich in „Abschnitt B – Die einzelnen Absicherungsprodukte des Bundes (Deckungsformen)“. Aktuell sind bereits Informationen zur Fabrikationsrisikodeckung sowie Lieferantenkreditdeckung und Finanzkreditdeckung verfügbar. Darin werden z.B. Deckungsgegenstand, Haftungszeitraum, Gewährleistungstatbestände und Besonderheiten der einzelnen Deckungsformen im Detail erläutert.

Das hört sich doch schon sehr komplett an. Welche Themen fehlen noch?

Noch fehlen Informationen z.B. zu Antrags- und Entschädigungsverfahren. Diese und weitere Inhalte werden in den kommenden Monaten sukzessive online gestellt.

Über die Qualität des Werks gibt es keine zwei Meinungen. Und dennoch: Dem ein oder anderen war es schlicht zu teuer.

Das ist ja das Schöne am digitalen Zeitalter. Dank der neuen Technik sind wir heute in der Lage, allen Interessenten das geballte Wissen online und vor allem kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Hier geht’s zur digitalen Version des Handbuchs zu den Exportkreditgarantien.

Social Media: Exportkreditgarantien auf LinkedIn und bei Youtube

Treten Sie mit uns in Kontakt und vernetzen Sie sich mit unseren Experten. Ab sofort gibt es die AGA auf LinkedIn und mit einem eigenen Channel auf Youtube.

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Folgen Sie uns ganz einfach auf LinkedIn oder Youtube.

Fit for Future: Kostenloses Grundlagenseminar zu Hermesdeckungen

Um Exportkreditgarantien effektiv nutzen zu können, ist es hilfreich zu wissen, welche Möglichkeiten sie bieten und wann sie eingesetzt werden können. Ab sofort bieten wir Exporteuren kostenlose Trainings zu den Grundlagen des Förderinstruments an. 

Die halbtägigen Seminare finden beim Exporteur vor Ort statt. Interessiert? Bitte wenden Sie sich an Felix Brücher, Leiter des Beratungsaußendienstes.

felix.bruecher@eulerhermes.com

Über den Tellerrand geschaut

1. Halbjahr 2017: Bund übernimmt Investitionsgarantien in Höhe von rund 500 Mio. Euro

Die Bundesregierung hat in den ersten sechs Monaten des Jahres Investitionsgarantien in Höhe von 467,2 Mio. Euro übernommen. Im Ländervergleich liegt China, gefolgt von Kolumbien, Russland, Indien und der Türkei an der Spitze. Branchenschwerpunkte waren die  Bauindustrie sowie die chemische und pharmazeutische Industrie.

Bei den Neuanträgen (629 Millionen Euro) steht die Türkei auf Platz 1 und vereint rund ein Drittel des Volumens auf sich. Erstmalig taucht auch der Iran unter den TOP-5-Ländern auf. 

Im Juni 2017 hat der Interministerielle Ausschuss eine Überarbeitung des Verfahrens zur Beurteilung der umwelt-, sozial- und menschenrechtsbezogenen Förderungswürdigkeit beschlossen. 

Weitere Informationen zu den Investitionsgarantien im Allgemeinen, zum Halbjahresergebnis sowie zum erwähnten, aktualisierten Prüfverfahren finden Sie auf www.investitionsgarantien.de