Die Allgemeinen Bedingungen der verschiedenen Deckungsformen sind in ihrem Wortlaut hinsichtlich der Verfahrensregelungen für Entschädigungen weitgehend gleichartig formuliert. Daher kann eine einheitliche Darstellung erfolgen.

Folgende wesentliche Arten von Entschädigungsverfahren finden sich in den Allgemeinen Bedingungen:

  • Die Entschädigung von Forderungsausfällen im Rahmen von Lieferanten-/Finanzkreditdeckungen, wobei wiederum zu unterscheiden sind
    • der wirtschaftliche Gewährleistungsfall infolge nachgewiesener Insolvenz oder der Nichtzahlungsfall nach Ablauf von einem Monat/sechs Monaten und
    • der politische Gewährleistungsfall.
  • Die Entschädigung von Selbstkosten im Rahmen von Fabrikationsrisikodeckungen (einschließlich der erweiterten Selbstkosten im Rahmen von Embargorisiken und ausländischen Zulieferungen sowie von Baustellendeckungen.
  • Die Entschädigung von Gegengarantien des Exporteurs (Bietungs-, Liefer-, Leistungs-, Vertragserfüllungs- und Gewährleistungsgarantien.
  • Die Entschädigung in Bezug auf Garantien (Airbus-, Aval- und Verbriefungsgarantie), die eine gewisse Sonderrolle spielt, da es hier weniger um eine Ersatzleistung zum Ausgleich eines eingetretenen Schadens geht, sondern um die Erbringung der garantierten Zahlung anstelle des Schuldners selbst.

Eine besondere Form zur Regelung drohender politischer Schäden oder für den Rückfluss aus politischen Gründen geleisteter Entschädigungen stellt das Umschuldungsverfahren dar, das in den Allgemeinen Bedingungen wegen der individuellen Ausgestaltung der jeweiligen Umschuldungsabkommen zwar nicht in allen Einzelheiten geregelt, aber in Grundzügen dargestellt ist.

Es konnten keine Registereinträge gefunden werden.