4 von 7
Länderkategorie

Serbien

Deckungspraxis – Exportkreditgarantien

Kurzfristige Geschäfte/APG-Länderbestimmung

Es bestehen keine formellen Deckungseinschränkungen.

Mittel-/langfristige Geschäfte

Es bestehen Deckungsmöglichkeiten innerhalb eines Plafonds in Höhe von 200 Mio. Euro mit einer Orientierungsgröße von 20 Mio. Euro Auftragswert pro Einzelgeschäft. Diese kann bei besonderer Förderungswürdigkeit - insbesondere bei Projekten von besonderer volkswirtschaftlicher Bedeutung, z.B. im Infrastrukturbereich - überschritten werden.

Bei Geschäften, die aus einem gebundenen Finanzkredit finanziert werden, erfolgt eine Anschreibung auf den Plafond erst nach Abschluss auch des Finanzkreditvertrages ("verschärftes Windhundverfahren").

Daneben bestehen Deckungsmöglichkeiten für Projektfinanzierungen und sonstige Strukturierte Finanzierungen, gegebenenfalls auf Gegengeschäftsbasis.

Sicherheiten

Bei mittel- und langfristigen Geschäften sind bei nicht ausreichender Bonität des ausländischen Bestellers Banksicherheiten erforderlich.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zu Geschäftspraxis, Wirtschaftsklima, Marktanalysen, Recht, Einfuhrverfahren, Zoll finden Sie auf der Website von Germany Trade & Invest (gtai, https://www.gtai.de).

Ansprechpartner

Birgit Steinpreis

Einzeldeckung

Cornelia Döbler

Einzeldeckung

Philip Plass

Revolvierende Deckungen (Sammeldeckungen)

Ralf Tange

Volkswirtschaftliche Analysen

Deckungspraxis - UFK-Garantien

Für UFK-Garantien gibt es keine einschränkende Länderbeschlusslage. Der Bund entscheidet über die Absicherung von Rohstoffprojekten aber stets unter Berücksichtigung der aktuellen Ländersituation. Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Barbara Engler

Ungebundene Finanzkredite

Sebastian Arndt

Ungebundene Finanzkredite

Alle Angaben ohne Gewähr

Länderliste:

Exporte absichern mit Hermesdeckungen: