Default Alt-Tag

Solarenergie für 300 Dörfer in Senegal

Photovoltaikanlage von Gauff Engineering

300 Dörfer in den entlegenen Regionen Senegals erhalten Photovoltaikanlagen und werden elektrifiziert. Die Bundesregierung unterstützt das Projekt mit einer Lieferantenkredit- und einer Finanzkreditdeckung. Die mittelständische GAUFF Engineering aus Nürnberg plant und realisiert das Vorhaben. 

Müllsortieranlage für Brasilien

500 t Müll täglich sortiert die von der Stadler Anlagenbau GmbH auf einer Deponie in Brasilien errichtete Hausmüllsortieranlage. Ob mittels Siebtrommeln, ballistischer Sichtung, Magnettechnik oder Nahinfrarot-Technik – die halbautomatische, hochmoderne Anlage sortiert den Hausmüll maschinell in die einzelnen Wertstofffraktionen vor. Die halbautomatische Sortierung ermöglicht, wesentlich mehr Wertstoffe als mit dem manuellen Verfahren zu gewinnen und Primärrohstoffe zu schonen. Für das Geschäft stellt die Bundesrepublik eine Lieferantenkredit- und eine Finanzkreditdeckung zur Verfügung.

Bild: Müllsortieranlage für Brasilien

Windpark Kovačica in Serbien

Bild: Windpark Kovačica in Serbien

Serbien bezog seinen Strom bisher überwiegend aus Braunkohle und Wasserkraft. Mit dem Bau von Windparks möchte das Land den Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung erhöhen. Die GE Wind Energy GmbH lieferte 38 Windenergieanlagen mit einer Gesamtkapazität von 104,5 MW für den Windpark Kovačica in der serbischen Provinz Vojvodina, etwa 50 km nordöstlich der Hauptstadt Belgrad. Kovačica gehört zu den ersten größeren Windparks, die in Serbien unter dem neuen Förderprogramm für erneuerbare Energien realisiert wurden.

Die Bundesregierung übernahm für das Geschäft eine Lieferantenkredit- sowie eine Finanzkreditdeckung.

Sanierung des Abwassernetzes in Ecuador

Seit Anfang 2017 saniert die Ludwig Pfeiffer Hoch- und Tiefbau GmbH & Co. KG das Abwassernetz des La Chala-Beckens in Guayaquil, Ecuador. Im Rahmen des Projekts wurden 450 km Abwasserleitungen gereinigt. Darüber hinaus saniert das deutsche Familienunternehmen ca. 100 km des Abwassernetzes mit verschiedenen grabenlosen Technologien sowie 400 Schächte. 

Für das Vorhaben stellt die Bundesrepublik Deutschland eine isolierte Vertragsgarantiedeckung mit Avalgarantie zur Verfügung.

Bild: Abwasserreinigung in Ecuador, Ludwig PfeifferHoch- und Tiefbau GmbH & Co. KG

Fasern aus zerkleinerten PET-Flaschen

Bild: Anlage für Stapelfasern in der Türkei

Das türkische Familienunternehmen Gama Recycle beliefert die Textilindustrie, den Automobilsektor und die Baubranche mit Fasern und Garnen aus Recycling-Materialien. Um die steigende Nachfrage nach ökologisch hergestellten Fasern und Garnen zu bedienen, hat sie mit Oerlikon Neumag aus Neumünster einen Vertrag über die Lieferung und Montage einer Anlage abgeschlossen, die aus zerkleinerten PET-Flaschen Stapelfasern herstellt. 

Die Bundesregierung übernimmt für das Geschäft eine Fabrikationsrisiko- und eine Lieferantenkreditdeckung sowie eine Finanzkreditdeckung. 

Auf dem Bild ist eine baugleiche Anlage zu sehen. 

Hilfe für den verschmutzen Irrawaddy

Der Irrawaddy ist der größte Fluss Myanmars und gehört zu den schmutzigsten Flüssen der Welt. Ein Projekt der Weltbank verfolgt das Ziel, die Wasserqualität des Irrawaddy zu verbessern, die Navigation auf dem Fluss zu optimieren und einen Katastrophenschutz aufzubauen. Die im Emsland ansässige Berky GmbH lieferte im Rahmen des Projekts ein Amphibienboot zum Säubern von Wasser sowie zum Ausbaggern und Entschlammen nach Myanmar. 

Für das Geschäft übernahm die Bundesregierung eine Lieferantenkreditdeckung.

Amphibienboot auf dem Irrawaddy von Berky GmbH