Default Alt-Tag

Archiv - Projektinformationen

Hier finden Sie Informationen zu den in den Vorjahren mit Hermesdeckungen abgesicherten Projekten. 

A-Projekte vor Entscheidung 

Projekte der Umweltkategorie A, also Projekte mit potentiell starken ökologischen bzw. sozialen Auswirkungen, die vor einer endgültigen Entscheidung über die Übernahme einer Exportkreditgarantie veröffentlicht wurden. Anschließend erfolgte Deckungszusagen werden in dieser Aufstellung nicht festgehalten. 

04.12.2019, Errichtung und Betrieb eines integrierten Agrarkomplexes, Ägypten
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb einer Zuckerraffinerie und die Kultivierung und Bewirtschaftung von rd. 121.000 ha Land. Nach Inbetriebnahme sollen jährlich rd. 930.000 Tonnen Weißzucker, 270.000 Tonnen Melasse und 365.000 Tonnen Zuckerrübenschnitzel produziert werden. Die Projektflächen liegen im Südwesten der Provinz al-Minyā, rd. 250 km südlich von Kairo. 
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie den beiden Environmental and Social Impact Assessments für die Zuckerraffinerie und für die Kultivierung und Bewirtschaftung von Land (PDF, 4,78 MB und PDF, 7,69 MB) entnehmen.

21.11.2019, Errichtung und Betrieb der Gasaufbereitungsanlage „Amur GPP“, Russland
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb einer Gasaufbereitungsanlage zur Herstellung von Kohlenwasserstoff-Fraktionen und Helium dem Distrikt Amur, Bezirk Svobodnensky, ca. 100 km nordwestlich von Wladiwostok. Bis zu 42 Mrd. m3 dieser Gasprodukte werden jedes Jahr aus Erdgas erzeugt. 
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie dem ESIA (Teil 1, PDF, 5,21 MB | Teil 2, PDF, 7,65 MB | Teil 3, PDF, 5,49 MB und Teil 4, PDF, 795 KB)  entnehmen.

18.11.2019, Errichtung und Betrieb eines Windparks, Kosovo
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb eines Windparks mit 27 Windturbinen und einer Gesamtkapazität von 105 MW. Der Standort des Projekts befindet sich ca. 15 km nordöstlich der Stadt Mitrovice.
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assesssment (ESIA, PDF, 17,8 MB) entnehmen.

16.10.2019, Errichtung und Betrieb eines Windparks, Türkei
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb eines Windparks mit 6 Windturbinen und einer Gesamtkapazität von 28,8 MW. Der Standort des Projekts befindet sich Samandag (Provinz Hatay).
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie dem Impact Assessment (PDF, 5,36 MB) entnehmen.

05.07.2019, Errichtung und Betrieb des Hafenprojekts Dubai Harbour, Vereinigte Arabische Emirate
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb des Hafenprojekts Dubai Harbour im Südwesten Dubais.
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (PDF, 24,2 MB) entnehmen.

24.06.2019, Errichtung und Betrieb einer Mine zur Produktion von Kaliumsulfat, Australien
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb einer neuen Mine zur Produktion von Kaliumsulfat 160 km südöstlich der Stadt Newman
.
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie dem Environmental Review Document (PDF, 23,4 MB) entnehmen.

14.06.2019, Errichtung und Betrieb von Schaltanlagen sowie Übertragungs- und Verteilungsleitungen, Irak
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb von 13 Hochspannungsschaltanlagen und 23 Mittelspannungsschaltstationen sowie der erforderlichen Übertragungs- und Verteilungsleitungen in verschiedenen Regionen des Iraks.
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie dem Environmental and Social Due Diligence Report (Teil 1-4, PDF, 24,6 MB) entnehmen.

23.05.2019, Erweiterung einer Anlage zur Verhüttung von Golderz, Russland
Bei dem Projekt handelt es sich um die Erweiterung einer Anlage zur Verhüttung von Golderz. Die Kapazität der Anlage wird sich im Rahmen des Projekts von 200 Kilotonnen auf 450 bis 500 Kilotonnen verarbeitetem Erz pro Jahr erhöhen. Der Standort des Projekts befindet sich rd. 5 km westlich der Stadt Amursk.
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung „Environmental and Social Aspects“ (PDF, 129 KB) entnehmen.

17.04.2019, Errichtung und Betrieb eines Windparks, Türkei
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb des Windparks BAFA 20 km südlich von Söke. 
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Executive Summary des Environmental and Social Impact Assessments (ESIA, PDF, 1,84 MB) entnehmen.

25.03.2019, Errichtung und Betrieb eines Offshore-Windparks, Taiwan
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb eines Windparks mit einer Gesamtkapazität von 708 MW. Der Standort des Projekts befindet sich ca. 12 km vor der Küste der Orte Sihu und Konhu in der Region Yunlin. 
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (EIA, PDF, 62 KB) entnehmen.

22.02.2019, Errichtung und Betrieb eines Windparks, Nordmazedonien 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb eines Windparks mit 9 Windturbinen und einer Gesamtkapazität von 36 MW. Der Standort des Projekts befindet sich ca. 80 km südöstlich der Stadt Skopje.
 
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung des Environmental Impact Assessment (EIA, PDF, 8,2 MB) entnehmen.

20.02.2019, Errichtung und Betrieb eines Gaskraftwerkes und einer Meerwasserentsalzungsanlage, Bahrain 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb eines Gaskraftwerkes mit einer Kapazität von 1,524 MW und einer angegliederten Meerwasserentsalzungsanlage mit einer Kapazität von 50 Mio. Gallonen pro Tag. Das Projekt befindet sich in der Nähe der Ortschaft Al Dur.
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung des Environmental and Social Impact Assessment (ESIA, PDF, 1,5 MB) entnehmen.

02.01.2019, Errichtung des Wasserkraftwerks Zenso, Angola
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau des Wasserkraftwerks Zenso am Fluss Kwanza in Angola. Nach Fertigstellung soll eine installierte elektrische Leistung von 950 MW erreicht werden.
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Umweltverträglichkeitsstudie (Summary Report, PDF, 9,93 MB) entnehmen.

02.01.2019, Errichtung des Wasserkraftwerks Caculo Cabaca, Angola
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau des Wasserkraftwerks Caculo Cabaca am Fluss Kwanza in Angola. Nach Fertigstellung soll eine installierte elektrische Leistung von 2.120 MW erreicht werden.
Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung der Umweltverträglichkeitsstudie (Summary Report, PDF, 10,9 MB) entnehmen.

12.11.2018, Errichtung und den Betrieb eines Windparks, Schweden Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb eines Windparks mit 114 Windturbinen und einer Gesamtkapazität von 474 MW ca. 35 km nördlich der Stadt Sundsvall. Die beiden Windparks Björnlandhöjden (BJL – 167 MW) und Hästkullen (HAS – 307 MW), die zusammen das Gesamtprojekt darstellen, sind ca. 7 km voneinander entfernt. Zur Netzanbindung werden insgesamt 65 km oberirdische Stromleitungen errichtet. Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung des Environmental Impact Assessment (EIA, PDF, 363 KB) entnehmen.

13.09.2018, Bau eines neuen Papierwerks, China
 Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Papierwerks zur Herstellung von 2,2 Mio. Tonnen Karton und Papier pro Jahr. Für die Energie- und Dampferzeugung ist zudem der Bau eines Kraftwerks mit Kraft-Wärme-Kopplung geplant. Der Standort befindet sich in einem Industriegebiet 49 km südlich der Stadt Jinzhou.Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung des Environmental Impact Statement (EIS, PDF, 7,64 MB) entnehmen.

28.08.2018, Errichtung und Betrieb einer Fabrik zur Herstellung von Automobilen und Elektro-Rollern, Vietnam
 Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb einer Fabrik zur Herstellung von bis zu 250.000 Automobilen und 100.000 Elektro-Rollern pro Jahr auf der „Cat Hai Island“ nahe der Stadt Hai Phong.Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung des Environmental Impact Assessment (EIA, PDF, 674 KB) entnehmen.

24.08.2018, Bau und Betrieb einer Gaspipeline von Russland bis Deutschland
 Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb von zwei nebeneinander verlaufenden rd. 1.230 km langen Pipelines von Russland durch die Ostsee nach Deutschland.Nähere Informationen zu den Genehmigungsverfahren und Umweltverträglichkeitsprüfungen finden Sie hier. Vertiefende Angaben zu den Projektauswirkungen im Gebiet der russischen Anlandung erhalten Sie hier.

24.07.2018, Errichtung und Betrieb eines Windparks, Türkei
 Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb eines 35 MW Windparks 6 km nördlich der Stadt Gemlik.Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung des Ecosystem Study Reports entnehmen.

24.07.2018, Errichtung und Betrieb eines Petrochemiewerks, Ägypten
 Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb eines Petrochemiewerks in Ain Suchna an der Westküste des Golfs von Suez.Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie den Environmental and Social Impact Assessments entnehmen.

25.05.2018, Errichtung eines Gaskraftwerks und eines LNG-Terminals, Brasilien
 Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines Gaskraftwerks und eines LNG-Terminals in Brasilien. Die Anlagen entstehen im Rahmen einer neuen Hafenentwicklung.Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung der Umweltverträglichkeitsstudien [Studie 1 (PDF, 5,23 MB), Studie 2 (PDF, 4,95 MB), Studie 3 (PDF, 8,45 MB)] entnehmen.

02.05.2018 - Errichtung und Betrieb eines Luftfrachtterminals, Türkei
 Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb des Luftfrachtterminals für den neuen Istanbuler Flughafen 35 km nordwestlich des Istanbuler Stadtzentrums. Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment entnehmen.

11.04.2018 - Errichtung eines Multifunktions-Staudamms mit Wasserkraftwerk, Argentinien
 Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines Wasserkraftwerks am Fluss Neuquen in Patagonien, Argentinien. Neben der Stromerzeugung wird der Staudamm der Bewässerung und der Flutkontrolle dienen.Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung der aktualisierten Umweltverträglichkeitsstudie(EBISA – Executive Summary, PDF, 1,27 MB) entnehmen.

08.03.2018 - Bau einer Gaspipeline von Griechenland bis Italien
 Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau einer Gaspipeline von Griechenland durch Albanien bis Italien (Trans Adriatic Pipeline – TAP). Das Projekt ist Teil der Gesamtpipeline Southern Gas Corridor zum Transport von Erdgas von Aserbaidschan nach Europa.Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie den Environmental and Social Impact Assessments der einzelnen Länder entnehmen.

20.09.2017 - Erweiterung eines bestehenden Stahlwerks, IndienBei dem Projekt handelt es sich um die Erweiterung eines bestehenden Stahlwerks (Erhöhung der Rohstahlkapazität von 5,0 auf 10,0 Mio. Tonnen/Jahr) in Indien. Das Stahlwerk wurde zwischen 2010 und 2013 sukzessive vom Besteller übernommen und wird seitdem modernisiert, erweitert und an die Umwelt- und Sozialanforderungen des Bestellers angepasst. Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung des Environmental Impact Assessments (105 KB) entnehmen.
 
 14.12.2017 - Erweiterung eines bestehenden Petrochemie-Standortes, Russland

 
Bei dem Projekt handelt es sich um die wesentliche Erweiterung eines bestehenden Petrochemie-Standortes nahe der Stadt Nischnekamsk. Das Projekt umfasst den Bau einer Ethylen-Anlage (Kapazität von 600.000 Tonnen pro Jahr).Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (6 MB) entnehmen.
 
 24.08.2017 - Errichtung und Betrieb des „North Pole“ Windparks, Schweden
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb eines Windparks mit 179 Windturbinen und einer Gesamtkapazität von 650 MW ca. 30 km westlich der Stadt Pitea. Zur Netzanbindung werden zwei insgesamt 25 km lange oberirdische Stromleitungen errichtet. Das Projekt ist Bestandteil der ersten von drei Phasen des Vorhabens „Markbygden 1101“ – Europas größtem Onshore-Windkraftprojekt mit bis zu 1.101 Windkraftanlagen und einer Gesamtleistung von bis zu 4 GW.Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie der Zusammenfassung des EIAs entnehmen.
 
 15.08.2017 - Errichtung und Betrieb des Windparks Manastir-Esenköy, Türkei
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Onshore-Windparks ca. 25 km westlich der Stadt Yalova. Es sollen neun Windkraftanlagen mit einer Gesamtkapazität von 32,4 MW errichtet werden. Zudem ist der Bau von 9,5 km Zufahrtsstraßen geplant. Der Netzanschluss wird über einen benachbarten ebenfalls zur Deckung beantragten Windpark hergestellt, in dessen Rahmen eine Überlandleitung errichtet wird.Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (3,8 MB) entnehmen.
 
 15.08.2017 - Errichtung und Betrieb des Windparks Kürekdagi, Türkei
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Onshore-Windparks ca. 20 km westlich der Stadt Yalova. Es sollen zehn Windkraftanlagen mit einer Gesamtkapazität von 36 MW errichtet werden. Zudem sind der Bau von 12 km Zufahrtsstraßen und die Errichtung einer 13 km langen Überlandleitung geplant.Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie den Environmental and Social Impact Assessments des Environmental and Social Impact Assessment (3,8 MB) und der Überlandleitung (7,5 MB) entnehmen.
 
 02.08.2017 - Errichtung und Betrieb des „Kovacica“ Windparks, Serbien
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb eines Windparks mit 38 Windturbinen und einer Gesamtkapazität von 104,5 MW ca. 50 km nordöstlich von Belgrad. Zudem werden ein Umspannwerk und sechs unterirdische Zuleitungen, eine rd. 1,8 km-lange oberirdische Stromleitung, sowie Zufahrtswege und Lagerplätze für die Bauphase errichtet.Nähere Informationen zu den Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsaspekten des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (5,4 MB) entnehmen.
 
 11.04.2017 - Errichtung und Betrieb eines Hafens, Aserbaidschan
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Neuerrichtung und den Betrieb eines Hafens. Der Standort des Projekts befindet sich in der Nähe der Stadt Alat, rd. 60 km südöstlich von Baku. Der Hafen wird verschiedene Terminals zum Umschlag von Waren und einen Fährterminal nebst zugehöriger Infrastruktur beherbergen.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie der Zusammenfassung des Environmental Impact Assessment (1,5 MB) entnehmen. 
 
 15.03.2017 - Erdgasförderung und Errichtung einer LNG-Anlage
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Förderung von Erdgas sowie die Produktion von Liquefied Natural Gas (LNG) auf der Jamal Halbinsel in Nordwest-Sibirien. Über einen Zeitraum von 20 Jahren sollen jährlich 27,5 Mrd. m³ Gas gefördert und 16,5 Mio. Tonnen verflüssigtes Erdgas produziert werden. Zum Komplex gehören neben den Produktionslinien, ein Tanklager, Schiffsbeladungsanlagen, Wasserversorgungs- und Abwasserreinigungsanlagen, Abfallbehandlungsanlagen und eine Abfalldeponie, ein 330 km langes Stromleitungsnetz und ein 380 MW Gaskraftwerk. Es wurde zudem bereits ein Flughafen gebaut.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie der folgenden Internetseite entnehmen: http://yamallng.ru/en/progress/disclosure-of-information/
 
 15.02.2017 - Erweiterung einer Aluminiumschmelze, Bahrain
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Erweiterung einer bestehenden Aluminiumschmelze in Bahrain. Der Anlage wird insbesondere eine neue Produktionslinie und ein neues Gas-und-Dampf-Kraftwerk hinzugefügt.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (17,5 MB) entnehmen.
 
 07.02.2017 - Erweiterung einer Papier- und Zellstoffproduktion, China
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Erweiterung eines Standortes für die Produktion von Papier und Zellstoff im Industriegebiet „Dafeng Port Economic Zone“, nahe des Hafens des Ortes Dafeng, in der Provinz Jiangsu, rd. 60 km südöstlich der Stadt Yancheng. Die Kapazität der Papierproduktion wird von 0,75 Mio. auf 1,5 Mio. Tonnen pro Jahr verdoppelt und die Kapazität der Zellstoffproduktion von 0,4 Mio. auf 0,88 Mio. Tonnen pro Jahr etwas mehr als verdoppelt. Zudem wird eine neue Abwasserreinigungsanlage gebaut.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (4,94 MB) entnehmen.

11.11.2016 - Errichtung eines Kohlekraftwerks, Vietnam
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Kohlekraftwerks mit einer geplanten Kapazität von 1200 MW im Long Phu Distrikt, Provinz Soc Trang. Neben dem eigentlichen Kraftwerk werden Überlandleitungen, eine Umspannstation sowie weitere Infrastruktur, wie Zuwegung und Hafenanlagen errichtet.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem vorläufigen Environmental Impact Assessment (5,87 MB) entnehmen.  
 
07.11.2016 - Errichtung eines Gas- und Dampfkraftwerks, Pakistan
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Gas- und Dampfkraftwerk mit einer Kapazität von 250 MW in Karachi. Bei dem Kraftwerk handelt es sich um ein Dual-Fuel-Kraftwerk, welches sowohl mit Gas wie auch mit Schweröl befeuert werden kann. Neben dem eigentlichen Kraftwerk werden das Umspannwerk und die Meerwasseraufbereitung modernisiert sowie eine neue Abwasseraufbereitungsanlagen und Arbeiterunterkünfte errichtet.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (14,3 MB) entnehmen.
 
11.10.2016 - Errichtung eines Düngemittelkomplexes, Türkei
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Düngemittelkomplexes in der Nähe der Ortschaft Kocakent. Am Standort existieren bereits zwei geöffnete aber seit 1994 nicht mehr betriebene Phosphortagebauten, die im Rahmen des Projekts reaktiviert werden.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (4,02 MB) sowie dessen Anhängen (48,2 MB) entnehmen.
 
21.09.2016 - Errichtung eines Düngemittelwerks, Mexiko
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Düngemittelwerks mit einer Jahreskapazität von 770.000 t Ammoniak in der Nähe der Stadt Topolobampo. Neben dem eigentlichen Produktionsanlagen werden Umspannwerk, Wasseraufbereitungsanlagen, zwei Pipelines sowie Logistik- und Verwaltungsgebäude errichtet.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie der Environmental and Social Due Diligence (6,64 MB) entnehmen.

 
03.08.2016 - Errichtung eines Onshore Windparks, Kanada
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Windparks mit 77 Windturbinen mit einer Gesamtkapazität von 230 MW ca. 70 km südlich von Toronto, in der Provinz Ontario. Zudem werden ca. 80 km Zufahrtsstraßen, zwei Umspannstationen sowie eine ca. 44 km lange über- und unterirdisch verlaufende Stromleitung (115 kV) errichtet.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie der Internetseite entnehmen.
 
09.05.2016 - Anlage zur Verflüssigung von Erdgas, Russland
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung einer Anlage zur Verflüssigung von Erdgas (Liquefied Natural Gas, LNG) mit einer Kapazität von 660 Tonnen pro Jahr, Hafenanlagen und einer ca. 40 km langen Gaspipeline als Anschluss an eine bestehende Pipeline. Der Standort befindet sich in der Nähe der Stadt Vysotsk.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts entnehmen Sie bitte dem Environmental Impact Assessment (9,8 MB).
 
26.02.2016 - Sechs Umspannwerke, Ägypten
 
Bei dem Projekt handelt es sich um den Neubau von zwei Umspannwerken sowie die Erweiterung von vier bestehenden Umspannwerken in Ägypten. Darüber hinaus wird der Bau der erforderlichen Überlandleitungen als Projektbestandteil in die Prüfung der Umwelt- und Sozialaspekte einbezogen.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie den Environmental Impact Assessments für die neu zu errichtenden Umspannwerke [East Assiut Substation ESIA (1,47 MB) und Wadi El Natroun Substation ESIA (1,79 MB)] und für die Überlandleitungen (3,05 MB) entnehmen.
 
18.01.2016 - Windpark "Karadag", Türkei
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Windparks an der Westküste der Türkei. Die Kapazität des Windparks beträgt 18 MW (sechs Windturbinen). Das Projekt soll einen positiven Beitrag zur Reduktion von CO2 in der türkischen Energieproduktion leisten.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (19,9 MB) entnehmen.

10.12.2015 - Bau eines Gas- und Dampfturbinen (GuD) Kraftwerks, Israel Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines Gas- und Dampfturbinen (GuD) Kraftwerks mit einer elektrischen Leistung von 430 MW in Israel. Neben dem Kraftwerk selber werden entsprechende Hochspannungsleitungen und eine Gaspipeline zur Anbindung an das bestehende Versorgungsnetz errichtet. Der deutsche Lieferanteil umfasst die gesamte Anlagentechnik des Kraftwerks.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (8,3 MB) entnehmen.
 
01.12.2015 - Errichtung eines Petrochemischen Komplexes, Oman
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Petrochemischen Komplexes zur Produktion und weiteren Verarbeitung von jährlich rd. 860 kT Ethylen. Das Projekt umfasst neben den Petrochemischen Anlagen auch eine rd. 300 km lange Pipeline und die Entwicklung eines Gasfelds zur Förderung des benötigten Rohstoffs.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie der Internetseite entnehmen.
 
29.10.2015 - Bohrplattform, AserbaidschanBei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung einer Bohrplattform mit deren Hilfe im Guneshli Ölfeld rd. 80 Tonnen Öl und rd. 2400 m³ Gas pro Tag gefördert werden sollen.
Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Assessment (5,5 MB) entnehmen.
 
 
22.09.2015 - Gas- und Dampfturbinenkraftwerk "Burullus", Ägypten 
 
Bei dem Projekt "Burullus" handelt es sich um den Bau eines Gas- und Dampfturbinen (GuD) Kraftwerks mit einer elektrischen Leistung von 4800 MW. Neben dem Kraftwerk selber werden entsprechende Hochspannungsleitungen und eine Gaspipeline zur Anbindung an das bestehende Versorgungsnetz errichtet. Der deutsche Lieferanteil umfasst die gesamte Anlagentechnik des Kraftwerks.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (18,9 MB) entnehmen. 
 
22.09.2015 - Gas- und Dampfturbinenkraftwerk "New Capital", Ägypten
 
Bei dem Projekt "New Capital" handelt es sich um den Bau eines Gas- und Dampfturbinen (GuD) Kraftwerks mit einer elektrischen Leistung von 4800 MW. Neben dem Kraftwerk selber werden entsprechende Hochspannungsleitungen und eine Gaspipeline zur Anbindung an das bestehende Versorgungsnetz errichtet. Der deutsche Lieferanteil umfasst die gesamte Anlagentechnik des Kraftwerks.
Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (11 MB) entnehmen.
 
 
16.09.2015 - Onshore Windpark, Türkei
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Onshore-Windparks in der westlichen Türkei. Die Kapazität der Windparks beträgt 60 MW (mit 36 Windturbinen). Das Projekt soll einen positiven Beitrag zur CO2-Reduktion in der türkischen Energieproduktion leisten.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (11,8 MB) entnehmen.
 
12.08.2015 - Gas- und Dampfturbinenkraftwerk, Ägypten
 
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines Gas- und Dampfturbinen (GuD) Kraftwerks mit einer elektrischen Leistung von 4800 MW. Neben dem Kraftwerk selber werden entsprechende Hochspannungsleitungen und eine Gaspipeline zur Anbindung an das bestehende Versorgungsnetz errichtet. Der deutsche Lieferanteil umfasst die gesamte Anlagentechnik des Kraftwerks. Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie der Executive Summary des Environmental and Social Impact Assessment (8,2 MB) entnehmen.
 

 
24.07.2015 - Bau eines Biomassenkraftwerks, Belgien
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Biomassekraftwerks mit einer elektrischen Leistung von 215 MW und einer thermischen Leistung von 120 MW. Der Standort des Projekts befindet sich in einem bestehenden Industriegebiet, auf einer Fläche im Hafen von Gent. Der deutsche Lieferanteil umfasst insbesondere Bestandteile der Dampfturbogruppe (Turbine und Generator).Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Non-technical EIA Summary (562 KB) entnehmen.
 
15.06.2015 - Erweiterung eines bestehendes Düngemittelwerks, Ungarn
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Erweiterung eines bestehenden Düngemittelwerkes in Pétfürdö. Der deutsche Lieferanteil umfasst Anlagen zur Granulation und zur Herstellung von Salpetersäure.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie den Zusammenfassungen der Environmental Impact Assements (EIA, new granulation plant, 83 KB und new nitric acid plant, 85 KB) entnehmen.
 
04.06.2015 - Erweiterung eines bestehenden Stahlwerks, Indien
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Modernisierung und Erweiterung eines bestehenden Stahlwerks in Dolvi, Maharashtra. Der deutsche Lieferanteil umfasst im Wesentlichen Lieferungen für die Modernisierung der Compact Strip Production (CSP) und der Sinteranlage sowie einen Cargo-Lifter.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Executive Summary (77 KB) entnehmen.
 
09.04.2015 - Bau eines Eisenbahntunnels, Mexiko
 
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines Doppeltunnels mit einer Länge von ca. 4,7 km durch den Berg Cerro de las Cruces. Der Tunnel ist Teil des Baus einer Eisenbahntrasse von Mexiko Stadt nach Santa Fe de Toluca und befindet sich am Ende des Streckenabschnittes La Marquesa. Der deutsche Lieferanteil umfasst insbesondere zwei Tunnelbohrmaschinen.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie der Zusammenfassung des Environmental and Social Impact Assessment (1,2 MB) entnehmen.
 
31.03.2015 - Gas- und Dampfturbinenkraftwerk, Bangladesch 
 
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines Gas- und Dampfturbinen (GuD) Kraftwerks mit einer elektrischen Leistung von 225 MWe (thermische Leistung 493 MWth). Neben dem Projektstandort befindet sich bereits ein bestehendes GuD-Kraftwerk mit einer Leistung von 225 MWe. Der deutsche Lieferanteil besteht im Wesentlichen aus einer Gasturbine und einem Generator.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Assessment (14,4 MB) entnehmen. 
 
11.03.2015 - Onshore-Windpark, Irland
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Onshore-Windparks im Nordwesten Irlands. Die Kapazität der Windparks beträgt 95 MW (mit 38 Windturbinen). Das Projekt soll einen positiven Beitrag zur CO2-Reduktion in der irischen Energieproduktion leisten.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Assessment Reports entnehmen, die wir Ihnen auf Nachfrage gerne zur Verfügung stellen (eine Veröffentlichung an dieser Stelle ist auf Grund der Größe der Dateien bedauerlicher Weise nicht möglich). Bei Bedarf können Sie die Environmental Impact Assessment Reports und weitere Informationen per E-Mail unter info@exportkreditgarantien.de anfordern.
 
04.03.2015 - Onshore-Windsparks, Griechenland
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung von acht Windparks im Süden der griechischen Insel Euböa. Die Kapazität des Windparks beträgt 181,7 MW (mit 79 Windturbinen). Das Projekt soll einen positiven Beitrag zur CO2-Reduktion in der griechischen Energieproduktion leisten.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Assessment, (3,1 MB) entnehmen. 

27.10.2014 - Onshore-Windpark, Litauen Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Onshore-Windparks rd. 300 km nordwestlich von Vilnius, in Litauen. Die Kapazität des Windparks beträgt 60 MW (mit 24 Windturbinen). Das Projekt soll einen positiven Beitrag zur CO2-Reduktion in der litauischen Energieproduktion leisten.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie der Environmental Technical Note, (523 KB) entnehmen.
 
16.10.2014 -Errichtung eines Wasserkraftwerks, Angola
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Wasserkraftwerks in Zusammenhang mit dem Bau einer Staumauer und eines Reservoirs am Fluss Kwanza, Angola. Nach Fertigstellung soll eine installierte elektrische Leistung von 2.060 MW erreicht werden.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Assesment (EIA 1, 9 MB, EIA 2, 7,2 MB, EIA 3, 4,4 MB) entnehmen.
 
16.09.2014 - Petrochemiekomplex, Russland
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Petrochemiekomplexes zur Herstellung von Polyethylen und Polypropylen in einem bestehenden Industriegebiet bei Tobolsk in Westsibirien. Nach Fertigstellung soll eine Jahreskapazität von 1,5 Mio. Tonnen Polyethylen und 0,5 Mio. Tonnen Polypropylen erreicht werden.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental and Social Impact Assesment (ESIA, 15 MB) und dem Anhang (Annex, 12,1 MB) entnehmen.
 
14.07.2014 - Errichtung eines Kaltwalzwerkes, China
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines neuen Kaltwalzwerkes mit einer Jahreskapazität von 2,2 Mio. t Bandstahl. Das Walzwerk wird an einem neuen Standort in der Nähe der Stadt Benxi im Nordosten Chinas. Der deutsche Lieferanteil umfasst die Hauptkomponenten für das Kaltwalzwerk, mit zwei Glühlinien, sechs Walzschleifmaschinen, einer Beizanlage und einer Bandverzinkungsanlage.Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Statement (13,4 MB) und dem Resettlement Due Diligence Report (1,8 MB) entnehmen.
 
07.07.2014 - Onshore-Windparks, Türkei
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung von zwei Onshore-Windparks der Provinz Izmir, im Westen der Türkei. Die Kapazität der Windparks beträgt 32,5 MW (mit 13 Windturbinen) und 40 MW (mit 16 Windturbinen). Das Projekt soll einen positiven Beitrag zur CO2-Reduktion in der türkischen Energieproduktion leisten.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Assessment Reports entnehmen, die wir Ihnen auf Nachfrage gerne zur Verfügung stellen (eine Veröffentlichung an dieser Stelle ist auf Grund der Größe der Dateien bedauerlicher Weise nicht möglich). 
 
19.06.2014 - Autobahntunnel Santa-Lucia, Italien
 
Bei dem Projekt handelt es sich um den partiellen Neubau und die Erneuerung der bestehenden italienischen Autobahn A1 auf der Teilstrecke Barberino di Mugello – Firenze Nord (17,5 km) und den Bau eines neuen Autobahntunnels (Galeria Santa Lucia, 7.528 Meter), der auf dieser Teilstrecke errichtet werden soll. Der deutsche Lieferanteil umfasst insbesondere eine Tunnelbohrmaschine.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie der Zusammenfassung der im Rahmen des italienischen Umweltgenehmigungsprozesses erstellten Dokumente (9,2 MB) entnehmen.
 
10.06.2014 - Elektrostahlwerk, USA
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Elektrostahlwerks (Minimill) mit einer Jahreskapazität von 1,6 Mio. Tonnen nahe Osceola, Arkansas, USA. Die deutschen Lieferungen umfassen insbesondere den Elektrolichtbogenofen, eine Beiztandemstraße, eine Haubenglühe und eine Feuerverzinkung.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem Dokument 1 (12 MB) und Dokument 2 (227 KB) und entnehmen.
 
26.03.2014 - Offshore Windpark, Niederlande
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung von 150 Windenergieanlagen, 2 Umspannwerken und entsprechender Seekabel in der Nordsee, ca. 60 km vor der niederländischen Küste. Insgesamt wird der Windpark eine Kapazität von 600 MW aufweisen und damit der größte Offshore-Windpark in der niederländischen Ausschließlichen Wirtschaftszone sein.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Assessment report (EIA, 1,31 MB) und entnehmen.
 
07.03.2014 - Errichtung eines Kraftwerks, Irak
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines überwiegend mit Gas befeuertem Kraftwerks mit einer Leistung von 300 MW. Der Kraftwerksblock wird neben einem noch zu errichtenden Gas- und Dampfkraftwerk errichtet. In der Endausbaustufe wird das Gesamtkraftwerk eine Kapazität von ca. 1200 MW aufweisen. Das Kraftwerk wird in ca. 20 km Entfernung zu Stadt Erbil in der Region Kurdistan errichtet und soll die Energieversorgung der Region sicherstellen und somit einen Beitrag zum Wiederaufbau des Irak leisten.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Management and Monitoring Plan (EMMP, 8,55 MB) und Environmental Impact Assessment Addendum (EIA, 10,5 MB) entnehmen.
 
06.01.2014 - Siliziumschmelze, Island
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung einer Siliziumschmelze mit einer Jahreskapazität von 33.000 Tonnen in der Nähe von Husavik im Nordosten Islands. Der Standort befindet sich in einem neu ausgewiesenen Industriegebiet. Die deutschen Lieferungen umfassen die komplette schlüsselfertige Anlage, welche mit modernster energieeffizienter Technologie ausgestattet sein wird.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Statement (8,63 MB) entnehmen. 

07.11.2013 - Siliziumschmelze, Vereinigte Staaten  Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung einer Siliziumschmelze mit einer Jahreskapazität von 36.000 Tonnen in Burnsville, Tishomingo County, Mississippi, USA. Der Standort befindet sich in einem neu ausgewiesenen Industriegebiet. Die deutschen Lieferungen umfassen zwei Elektroreduktionsöfen, Systeme zum Rohmaterial- und Produkthandling sowie eine Hydraulikanlage.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie den beigefügten Dokumenten Teil 1 (234 KB) und Teil 2 (1 MB) entnehmen.
 
06.11.2013 - Gas- und Dampfturbinenkraftwerks (GuD), Philippinen
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines GuD-Kraftwerks mit einer Leistung von 450 MW in Batangas City, ca. 100 km südlich von Manila, Philippinen. Der Standort liegt in einem bestehenden Industriegebiet, auf dem sich bereits zwei bestehende Gaskraftwerke (1.000 und 500 MW) des Bestellers befinden. Die deutschen Lieferungen umfassen im Wesentlichen eine Gasturbine, eine Dampfturbine, einen Generator, einen Abhitze Dampferzeuger, Leittechnik, Pumpen und Hilfseinrichtungen.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Statement (4,78 MB) entnehmen.
 
16.10.2013 - Windpark, Türkei
 
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines Windparks mit einer Gesamtkapazität von 30 MW (Projekt Karacabey). Der deutsche Lieferanteil umfasst die Fertigung und Lieferung der 12 Windturbinen mit einer Kapazität von jeweils 2,5 MW. Der Standort des Windparks befindet sich ca. 8 km nördlich der Stadt Karacabey, Provinz Bursa im Nordwesten der Türkei.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem GAP-Analysis Report ( 3,44 MB) entnehmen.
 
20.09.2013 - Tunnelbohrmaschine zum Bau von sechs neuen Tunneln, Sizilien
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Lieferung einer Tunnelbohrmaschine nebst notwendiger Peripherie zum Bau von sechs neuen Tunneln. Diese werden im Zuge des teilweisen Neubaus und der Ertüchtigung der bestehenden Eisenbahnlinie Palermo-Messina (Sizilien) errichtet. Ziel dieses Ausbaus ist es, die bestehende Bahninfrastruktur zu verbessern und den Straßenverkehr zu entlasten.Für das Projekt wurde auf Grundlage der italienischen Rechtsvorschriften für den Neubau von Infrastrukturmaßnahmen ein VIA - Valutazione di impatto ambientale durchgeführt. Das Verfahren wurde im September 2002 eröffnet und im November 2003 mit dem Beschluss DSA-DEC-2003_0000724 vom Umweltministerium gemeinsam mit dem Ministerium für kulturelle Angelegenheiten mit Zustimmung abgeschlossen. Dabei wurden technische Auflagen vorgeschrieben, die bei der Baudurchführung zu berücksichtigen sind; diese enthalten auch die im Maßnahmenplan des EIA vorgesehenen Einzelmaßnahmen.Nähere Informationen können Sie der Dokumentation entnehmen.
 
04.09.2013 - Kohlekraftwerk, Indien
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Kohlekraftwerks mit einer Kapazität von insgesamt 2320 MW in Zentralindien. Der deutsche Lieferanteil umfasst Dampfturbinen, Generatoren und Leittechnik für die zweite Ausbaustufe des Kraftwerks (1320 MW).Nähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projektes können Sie dem "Environmental Impact Assessment" Bericht (EIA, 9,08 MB) entnehmen.
 
05.08.2013 - Errichtung eines Gas- und Dampfkraftwerks in Kirsehir, Türkei
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Gas- und Dampfkraftwerks in der Nähe der Stadt Kirsehir, rd. 190 km südöstlich von Ankara. Das Kraftwerk wird an einem neu zu erschließenden Standort errichtet. Bei einer Leistung von 543 MW soll das Kraftwerk mit einer neuen Technik eine Effizienz von mehr als 60 % aufweisen. Diese neue Technik führt demnach zu einer signifikanten Einsparung von CO2-Emissionen von über 30 % im Vergleich zu herkömmlichen AnlagenNähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental Impact Assessment Report (EIA, 4,76 MB) entnehmen.
 
02.08.2013 - Errichtung eines Kraftwerks, Irak
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines schwerölbefeuerten Kraftwerks mit einer Leistung von 300 MW. Der schwerölbefeuerte Kraftwerksblock wird neben einem noch zu errichtenden Gas- und Dampfkraftwerk errichtet. In der Endausbaustufe wird das Gesamtkraftwerk eine Kapazität von ca. 1200 MW aufweisen. Das Kraftwerk wird in ca. 20 km Entfernung zu Stadt Erbil in der Region Kurdistan errichtet und soll die Energieversorgung der Region sicherstellen und somit einen Beitrag zum Wiederaufbau des Irak leisten.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental Impact Assessment Report (EIA, 7,43 MB) entnehmen.
 
18.07.2013 - Entenfarm, Ukraine
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung einer Entenfarm in der Ukraine (Chernigiv-Region) inklusive Aufzucht, Schlachterei, Futtermühle und Biogasanlage. Die Entenfarm soll insgesamt über eine Kapazität von ca. 860.000 Tieren verfügen. Die Lieferungen aus Deutschland umfassen im Wesentlichen die Aufzucht sowie die SchlachtereiNähere Informationen zu den Umwelt- und Sozialauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental Impact Assessment Report (EIA, 1,17 MB) entnehmen.
 
05.07.2013 - Zementwerk, Indonesien
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Erweiterung eines Zementwerks mit einer Produktionskapazität von zukünftig 8000 t Klinker pro Tag. Der deutsche Lieferanteil umfasst die Anlagentechnik für die neue Produktionslinie. Der Projektstandort befindet sich ca. 130 km nordwestlich von Surabaya auf Java, Indonesien.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Assessment Report (EIA, 30,4 MB) entnehmen.
 
27.06.2013 - Windpark, Türkei
 
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines Windparks mit einer Gesamtkapazität von 27,5 MW (Projekt Salman). Die Lieferungen aus Deutschland umfassen zehn Windenergieanlagen mit einer Kapazität von jeweils 2,75 MW. Der Standort des Projekts liegt ca. 12 km westlich des Stadtzentrums Karaburun im Westen der Türkei.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem "ESIA" Bericht (7,06 MB) entnehmen.
 
17.06.2013 - Biogasanlagen, Ukraine
 
Bei den deutschen Lieferungen zu diesem Projekt handelt es sich um drei Biogasanlagen (Gesamtkapazität 20 MW) zu Verarbeitung von Hühnertrockenkot im Westen der Ukraine (Khmelnytskyi-Region). Insgesamt sind am Standort bis zu zehn Biogasanlagen geplant.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projekts können Sie dem Environmental Impact Assessment Report (EIA, 5,41 MB) entnehmen.
 
10.04.2013 - Erweiterung eines Aluminiumkomplexes in den Vereinigten Arabischen Emiraten
 
Bei diesem Projekt handelt es sich um die Erweiterung eines Aluminiumkomplexes und eines dazugehörigen Kraftwerks in Abu Dhabi mit einer avisierten jährlichen Gesamtkapazität von 1,4 Mio. Tonnen Primäraluminium. Die Aluminiumschmelze, die auf Basis des BAT (Best Available Technique) Standards der EU konzipiert wurde, befindet sich in der Khalifa Port and Industrial Zone (KPIZ), welche zwischen Abu Dhabi und Dubai liegt.Informationen zu den Umwelt- und Sozialaspekten können Sie dem Environmental Impact Assessment Phase II (EIA, 2,37 MB) entnehmen.
 
04.04.2013 - Errichtung eines Raffinerie- und Petrochemie-Standortes, Vietnam
 
Bei dem zu deckenden Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Raffinerie und Petrochemie Standortes der Projektgesellschaft Nghi Son Refinery and Petrochemical LLC im Distrikt Tinh Gia der Provinz Thanh Hoa, Vietnam. Am Standort sollen insgesamt 200.000 barrel Rohöl pro Tag zu Treibstoffen und petrochemischen Produkten verarbeitet werden.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment Report (EIA, 10,3 MB) sowie der Anlage 1 (7,58 MB) und Anlage 2 (1,74 MB) entnehmen.
 
25.02.2013 - Erweiterung eines Wasserkraftwerks, Angola
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Erweiterung des bestehenden Wasserkraftwerks Cambambe I um ein zweites Maschinenhaus (Cambambe II). Das Kraftwerk wird nach der Erweiterung eine Leistung von insgesamt ca. 960 MW haben. Mit dem Kraftwerk soll der steigende Energiebedarf Angolas gedeckt werden.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen können Sie dem Environmental Impact Assessment (EIA, 10,6 MB) entnehmen.
 
23.01.2013 - Errichtung eines Windparks, Irland
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Windparks mit einer Kapazität von 36 MW und eines Umspannwerks in der Nähe der irischen Stadt Roscrea.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental Impact Statement, Main Report (33,6 MB), dem Environmental Impact Statement, Non-Technical Summary (12,6 MB) sowie den Environmental Impact Statement, Appendices (24,6 MB) entnehmen.

12.12.2012 - Stahlwerkserweiterung, Indien  Bei dem Projekt handelt es sich um eine Stahlwerkserweiterung (Phase VI: Erhöhung der Gesamtkapazität auf 3,4 Mio. Tonnen/Jahr) der Bhushan Power & Steel Ltd. am Standort Thelkoloi, Bundesstaat Orissa, Indien. Die deutschen Lieferungen umfassen im Wesentlichen Teile für eine Sinteranlage, einen Koksofen, einen Walzen-, Reduzier- und Sizingblock, sowie Gebläse. Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Periodic Compliance Assessment Report 2012 entnehmen. Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Periodic Compliance Assessment Report 2012 (5,17 MB) entnehmen.  
 
29.11.2012 - Stahlwerkserweiterung, Indien
 
Bei dem Projekt handelt es sich um eine Stahlwerkserweiterung (Erhöhung der Gesamtkapazität von derzeit 10,0 auf 16,0 Mio. Tonnen/Jahr) der JSW Steel Ltd. am Standort Vijaynagar, Toranagallu, Bundesstaat Karnataka, Indien. Die deutsche Lieferung umfasst im Wesentlichen eine Direktreduktionsanlage zur Erzeugung von ca. 1,2 Mio. Jahrestonnen Roheisen.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental Impact Assessment Report
Teil 1 (7,44 MB) und Teil 2 (7,83 MB) entnehmen.
 
 
19.11.2012 - Errichtung einer Meerwasserentsalzungsanlage und eines GuD-Kraftwerks, Singapur
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung einer Meerwasserentsalzungsanlage (Trinkwasserkapazität von 318.500 m³/Tag) sowie eines Gas- und Dampf-Kombikraftwerks (GuD-Kraftwerk) mit einer Kapazität von 411 MW in einer bestehenden Industriezone im Westen von Singapur. Die deutschen Lieferungen beinhalten im Wesentlichen eine Gas- und Dampfturbine, einen Kondensator, einen Generator, einen Umformer, Anlagen für den Wasserdampfkreislauf, ein für Brennstoff, sowie die Schaltelektronik.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem "Pollution Control Study for Tuas Desalination and Power Plant Project" Bericht [(4,31 MB) inklusive Ergänzung (6,98 MB)] entnehmen.
 
 
19.11.2012 - Erweiterung einer bestehenden Stahlproduktion, Türkei
 
Bei dem Projekt handelt es sich um eine erhebliche Erweiterung einer bestehenden Stahlproduktion südlich der Stadt Karabük im Norden der Türkei. Im Rahmen des Projektes ist insbesondere die Lieferung eines Sauerstoffblaskonverters vorgesehen. Außerdem sollen zwei in Betrieb befindliche Sauerstoffblaskonverter abgebaut und in Form von zwei Austauschgefäßen wieder neu erreichtet werden.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Final Environmental Impact Assessment Report (EIA, 2,36 MB) entnehmen.

 
22.10.2012 - Errichtung eines Gas- und Dampfkraftwerkes, Ägypten
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Gas- und Dampfkraftwerks mit einer Leistung von zunächst 1.800 MW und zu einem späteren Zeitpunkt 3.100 MW. Das Kraftwerk wird in einem Industriegebiet in der Nähe der nordägytptischen Stadt Samalut errichtet. Mit dem Kraftwerk soll der steigende Energiebedarf Ägyptens gedeckt werden.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental Impact Assessment Report (EIA, 8,45 MB) entnehmen.

 
13.09.2012 - Errichtung eines Gas- und Dampfkraftwerks, Türkei
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines Gas- und Dampfkraftwerks in der Nähe der Stadt Samsun an der Nordküste der Türkei. Der Standort liegt auf dem Gelände eines bestehenden Gaskraftwerks, die vorhandene Infrastruktur kann insofern mit genutzt werden. Bei einer Leistung von 610 MW soll das Kraftwerk mit einer neuen Technik eine Effizienz von mehr als 60 % aufweisen. Diese neue Technik führt demnach zu einer signifikanten Einsparung von CO2-Emissionen von über 30 % im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment Report (EIA, 5,29 MB) entnehmen.
 
 
03.09.2012 - Entwicklung eines Gasfeldes in der Timorsee, Australien
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Förderung von Erdgas und Kondensat aus dem Ichthys Feld in der Timorsee, zirka 450 Kilometer nordöstlich der australischen Küstenstadt Broome gelegen, und der Produktion von Liquefied Natural Gas (LNG), Liquefied Petroleum Gas (LPG) und Kondensat. Das Feld hat eine Größe von zirka 800 Quadratkilometern und liegt in einer Wassertiefe zwischen 235 und 275 Metern. Zur Förderung und Behandlung von Gas und Kondensat sollen schwimmende Anlagen (Central Processing Facilities (CPF) und Floating Production, Storage and Offtake Facilities (FPSO)) errichtet werden. Die Förderkapazität von Kondensat soll bis zu 85.000 Barrel pro Tag betragen. Erdgas und LPG sollen durch eine Pipeline mit einer Länge von zirka 885 Kilometern zum Hafen von Darwin transportiert werden. Dort soll das Gas behandelt werden und bis zu 8,4 Mio. Tonnen pro Jahr LNG, 1,6 Mio. Tonnen pro Jahr LPG und 15.000 Barrel pro Tag Kondensat produziert werden.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Draft Environmental Impact Statement (18,1 MB) entnehmen.
 
 
03.09.2012 - Bau eines Chemiekomplexes, Usbekistan
 
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines Chemiekomplexes für die Verarbeitung von Erdgas in die Endprodukte High Density Polyethylen und Polypropylen in Form von Kunststoffgranulat (Ustyurt Gas Chemicals Complex – UGCC) durch die Projektgesellschaft Uz-Kor Gas Chemical LLC (Uz-Kor). Das Projekt beinhaltet dabei im Wesentlichen eine Gastrennungsanlage, eine Cracker Anlage sowie Polyethylen und Polypropylen Anlagen. Zudem umfasst das Projekt die Erweiterung eines bestehenden Gasfeldes (Surgil Field), den Bau einer unterirdischen Gas- und Kondensatpipeline sowie weitere Infrastrukturmaßnahmen.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Non-technical Summary Bericht (1,52 MB) sowie dem Environmental and Social Impact Assessment (14,3 MB) entnehmen.
 
 
13.08.2012 - Erweiterung eines Petrochemiekomplexes, Indien
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Erweiterung eines seit 1999 bestehenden Petrochemiekomplexes des Bestellers GAIL (India) Ltd. in Pata, Bundesstaat Uttar Pradesh, Indien sowie eines Gasaufbereitungskomplexes des gleichen Bestellers in Vijaipur, Bundesstaat Madhya Pradesh. Beide Standorte sind durch eine bereits bestehende Erdgaspipeline miteinander verbunden. Die Erweiterungen an beiden Standorten erfolgen innerhalb der bestehenden Standortgrenzen. Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie den Environmental Impact Assessment Reports der Standorte Vijaipur (13,9 MB) und Pata (10,3 MB) entnehmen. 
 
01.08.2012 - Errichtung bzw. Erweiterung von drei Windparks, Irland
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung bzw. Erweiterung von drei Windparks im Süden Irlands. Die Windparks Booltiagh II, Garracummer und Knockacummer/Glentane haben eine Gesamtkapazität von knapp 70 MW.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie den auf der Seite der Europäischen Investitionsbank veröffentlichten nicht-technischen Zusammenfassungen der Umweltverträglichkeitsprüfungen entnehmen. 
 
20.06.2012 - Erschließung und Tagebau einer Kupfermine, Russland
Bei dem Projekt handelt es sich um die Erschließung und den Tagebau des Mikheyevskoye Kupfererzvorkommens, inklusive Erzaufbereitung, am südöstlichen Ende des Urals, etwa 90 km entfernt zur Grenze Kasachstans. Die maximale Ausbeute wird 18 Mio. Tonnen Erz pro Jahr betragen. Mit dem aufbereiteten Kupfererz sollen die in der Region beheimateten Betriebe zur Weiterverarbeitung beliefert werden.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment Report (2,34 MB) entnehmen. 

 
01.06.2012 - Errichtung eines integrierten petrochemischen Komplexes, Saudi Arabien
 
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines integrierten petrochemischen Komplexes, in dem rd. 3 Mio. Jahrestonnen chemische Produkte und Kunststofferzeugnisse hergestellt werden sollen. Die Anlage soll im neu ausgewiesenen Industriegebiet Jubail Industrial City II in Saudi Arabien errichtet werden.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Executive Summary Final EIA Report (347 KB) und dem Environmental Management Plan Report (757 KB) entnehmen. 

 
23.04.2012 - Bau eines Zementwerks, Aserbaidschan
 
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines neuen Zementwerks in Qizildas, Aserbaidschan mit einer Gesamtkapazität von rund 2 Mio. Jahrestonnen. Der Bedarf an Rohstoffen (im Wesentlichen Kalkstein und Ton) soll aus mehreren in der Umgebung geplanten Steinbrüchen gedeckt werden. Das Zementwerk soll auf einer derzeit unbebauten Fläche (Greenfield) errichtet werden, die sich in einer Entfernung von ca. 55 km zur Hauptstadt Baku befindet.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment Report (3,61 MB) entnehmen. 

 
21.03.2012 - Erweiterung von Eisenerzminen, Australien
Bei dem Projekt handelt es sich um die Lieferung von Baggern und Surface Minern (Maschinen zum Schneiden von Gestein) für eine Tagebau-Eisenerzmine in Australien. Der Besteller betreibt derzeit zwei Standorte zum Abbau und zur Aufbereitung von Eisenerz in den Chichester Ranges in der Region Pilbara im Bundesstaat Western Australia. Der Besteller plant, seine Produktionskapazität von derzeit 55 Millionen Tonnen Eisenerz pro Jahr auf 155 Millionen Tonnen zu erhöhen. Dies soll erfolgen durch eine Erweiterung der Kapazitäten der bestehenden Minen des Chichester Hub, die Errichtung neuer Eisenerzminen im Solomon Hub, die Erweiterung der Flotte von Minenfahrzeugen sowie den Ausbau des Schienennetzes und der Hafenanlagen.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie der Internetseite entnehmen. 

 
16.03.2012 - Errichtung eines Zementwerks, Indonesien
PT Holcim Indonesia TBK plant den Bau einer neuen integrierten Zementproduktionslinie mit einer Produktionskapazität von 4.000 t/Tag in Tuban Regency, East Java. Das Projekt umfasst neben den Anlagen zur Zementherstellung auch ein Kraftwerk mit 26,5 MW Leistung, eine Landungsbrücke mit Hafenanlagen und die für die Rohstoffversorgung notwendigen Kalk- und Tonsteinbrüche.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie der Zusammenfassung des Environmental Impact Assessment Report (1,07 MB) entnehmen. 

 
08.03.2012 - Errichtung eines Windparks, Südafrika
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines Windparks im Südosten Südafrikas nahe der Stadt Molteno. In der ersten Phase des Projekts sollen zunächst 40 Windturbinen mit einer Leistung von jeweils 2,5 MW (Gesamtleistung 100 MW) errichtet werden. In weiteren Phasen des Projektes soll der Windpark auf eine Kapazität von bis zu 550 MW (bis zu 244 Windturbinen) erweitert werden. Der Windpark wird auf einer Fläche von ca. 132 km2 errichtet.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Final Environmental Impact Assessment Report (3,8 MB) entnehmen. 

 
08.03.2012 - Bau eines Düngemittelkomplexes, Türkei
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines Düngemittelkomplexes zur Herstellung von Calciumammoniumnitrat (CAN), Ammoniumnitrat (AN) sowie Salpetersäure. Die Anlagen werden in einen bestehenden Düngemittelkomplex zur Herstellung von Ammoniumsulphat, Mischdünger, Schwefelsäure, Phosphorsäure und Diammoniumhydrogenphosphat (DAP) Dünger integriert. Der Standort befindet sich in der Provinz Balikesir, an der südlichen Küste des Marmara Meeres, nahe der Stadt Bandirma und wird seit mehr als drei Jahrzehnten als Industriegebiet genutzt.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Final Environmental Impact Assessment Report (3,7 MB) entnehmen. 

 
30.01.2012 - Erweiterung von vier bestehenden Raffinerie- und Petrochemie-Standorten, Indien
Bei dem zu deckenden Projekt handelt es sich um eine erhebliche Erweiterung von vier bestehenden Raffinerie und Petrochemie Standorten des Bestellers Reliance Industries Ltd. (RIL) in Jamnagar, Dahej, Silvassa und Hazira, im Bundesstaat Gujarat, Indien. Der Hauptanteil des deutschen Liefervolumens entfällt auf Anlagenkomponenten für die Errichtung einer Erdölkoks- und Kohlegasifizierungsanlage sowie einer Luftzerlegungsanlage für den Standort Jamnagar.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Standortes Jamnagar können Sie dem Environmental Impact Assessment (8,20 MB) entnehmen. Es sind jedoch nicht alle im EIA aufgeführten Anlagen im Projektumfang enthalten, sodass eine Liste mit den geplanten Anlagen (11 KB) beigefügt ist. 
 
02.01.2012- Errichtung von 3 Produktionsanlagen (Zement), Indien
Im Rahmen des Aufbaus von Produktionskapazitäten zur Herstellung von Zement plant der Besteller an drei Standorten in Indien die Errichtung neuer Produktionsanlagen mit einer Gesamtkapazität von rund 5 Mio. Jahrestonnen. Die Lieferungen der deutschen Exporteure erfolgen für zwei der drei Standorte: Maihar (Madhya Pradesh) und Kundanganj (Uttar Pradesh). Am Standort Maihar sollen ein integriertes Zementwerk mit einer Kapazität von 3,3 Mio. Jahrestonnen Klinker entstehen (das Projekt). Zudem werden als angegliederte Anlagen ein kohlebetriebenes Kraftwerk (75 MW) sowie ein Steinbruch für Kalkstein errichtet. 
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Final Environmental Impact Assessment Report (26,2 MB) entnehmen.

02.11.2011 - Erweiterung eines Stahlwerks, Thelkoloi, Indien
Bei dem zu deckenden Projekt handelt es sich um eine Stahlwerkserweiterung (zukünftige Gesamtkapazität 2,8 Mio. Tonnen/Jahr) der Bhushan Power & Steel Limited (BPSL) am Standort Thelkoloi, Thesil Rengali, District Samabalpur, Orissa, Indien. Das Geschäft umfasst die Lieferung einer Pelletisierungsanlage, einer Finishing Line bestehend aus zwei Ziehanlagen, einem Blankstahlcenter, vier Schleifmaschinen, und einer Induktionswärmeanlage.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental Impact Assesesment (5,5 MB) entnehmen. 
 
06.10.2011 - Erweiterung einer Stahlproduktion, Dangjin, Südkorea
 
Bei dem zu deckenden Projekt handelt es sich um eine erhebliche Erweiterung (Phase III: dritte Hochofenroute) der bestehenden Stahlproduktion des Standortes Dangjin der Hyundai Steel Company von derzeit ca. 8 Mio. Jahrestonnen auf ca. 12 Mio. Jahrestonnen. Mit dem Bau der dritten Hochofenroute wurde bereits im April 2011 begonnen und eine Fertigstellung des Projekts ist für Januar 2014 vorgesehen.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem „Environmental Impact Assessment“ (3,6 MB) entnehmen. 

 
29.09.2011 - Errichtung eines Aluminium-Kaltwalzwerks, Pindamonhangaba, Brasilien
Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau eines dritten Aluminium-Kaltwalzwerkes an einem bestehenden Standort in Pindamonhangaba, Brasilien. Die Produktion des Aluminiums erfolgt ebenfalls am Standort aus Recyclingmaterial (Dosen) und teilweise unter dem Einsatz von Neu-Aluminium (Barren). Eine Primäraluminium-Produktion aus Bauxit bzw. Aluminiumoxid, die mit erheblichen Umweltauswirkungen verbunden sein könnte, erfolgt am Standort jedoch nicht.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Bericht „Evaluation of the Equator Principles“ (662 KB) entnehmen. 

 
21.09.2011 - Errichtung eines Raffineriekomplexes, Republik Tatarstan, Russland
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung eines neuen Raffineriekomplexes in Nizhnekamsk, Republik Tatarstan, Russland. Das geplante Volumen der Anlage beträgt zwischen 7 und 14 Mio. Tonnen Rohöl pro Jahr. Der Komplex soll in drei Stufen auf einer 396 ha umfassenden Fläche errichtet werden.
Nähere Informationen zu Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental and Social Impact Assessment (3,6 MB) entnehmen. 

 
30.08.2011 - Errichtung eines Gas- und Dampfkraftwerkes, Saudi Arabien
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung des Gas- und Dampfkraftwerks Qurayyah IPP mit einer Leistung von ca. 4.000 MW. Der Standort befindet sich an der Ostküste Saudi Arabiens, am Golf von Salwa. Mit dem Kraftwerk soll der steigende Energiebedarf Saudi Arabiens gedeckt werden.
Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie der Umweltstudie (7,8 MB) und dem Anhang (1,4 MB) entnehmen. 

 
30.08.2011 - Errichtung eines Kohlekraftwerks, Indien
NTPC plant die Errichtung des Kohlekraftwerks Barh II mit einer Leistung von ca. 1.320 MW. Das Projektgebiet liegt am südlichen Ufer des Ganges, südöstlich von Patna. Mit dem Kraftwerk soll der steigende Energiebedarf Indiens gedeckt werden.
Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie der Umweltstudie (83,5 MB) entnehmen. 

 
18.08.2011 - Errichtung einer Legehennenfabrik, Ukraine (Kherson-Region)
Der zypriotische Investor Avangardco Investments Public Ltd. plant die Errichtung einer Legehennenfabrik mit einer Kapazität von 5 Mio. Hühnern im Südosten der Ukraine (Kherson-Region). Im Rahmen des Projekts werden auch eine Aufzuchtstation, ein Mischfutterwerk, eine Schlachtanlage, eine Eiersortier- und Verpackungsanlage sowie eine Biogasanlage mit einer thermischen Leistung von 16,5 MWth errichtet.
Nähere Informationen zu Umweltauswirkungen des Projektes können Sie der englischen Übersetzung des EIA (170 KB) entnehmen. 

 
14.07.2011 - Erweiterung der Ölförderung auf der Konzession PetroMonagas, Venezuela
Der staatliche venezolanische Ölkonzern PDVSA hat den Konzessionsträger für die Konzession Petronomagas im Orinoco Gürtel, in dem sich die größten bestätigten Ölreserven befinden, mit der Erweiterung der Fördertätigkeit beauftragt. Ziel ist es, die Fördermenge der Konzession in den nächsten Jahren auf insgesamt 300.000 Barrel pro Tag zu steigern.
Nähere Informationen zu Umweltauswirkungen des Projektes können Sie der Umweltstudie (700 KB) entnehmen. 

 
29.06.2011 - Errichtung einer neuen Bio-Ethanolanlage in Südafrika
Bei dem Projekt handelt es sich um die Errichtung einer neuen Bio-Ethanolanlage in Südafrika. Die Ausgangsrohstoffe für die Ethanolgewinnung sind Hirse und Zuckerrübe. Aufgrund der hohen Produktionskosten für Zuckerrüben in Südafrika wurde das Projekt zunächst in zwei Phasen unterteilt. In Phase I soll die Anlage ausschließlich mit Hirse betrieben werden und ca. 90 Mio. Liter Ethanol pro Jahr liefern.
Nähere Informationen zu Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Environmental Impact Report (3,98 MB) entnehmen.

 
14.06.2011 - Bau eines Dieselkraftwerks in GibraltarDie Gibraltar Electricity Authority plant die Errichtung eines Dieselkraftwerks (Lathbury Barracks Power Station) mit einer Leistung von 64 MW; langfristig (bis 2032) werden 88MW angestrebt. Das Kraftwerk ersetzt drei ältere und weniger effiziente Kraftwerke und soll den zukünftigen Strombedarf Gibraltars decken. Nähere Informationen zu Umweltauswirkungen des Projektes können Sie dem Non-Technical Summary des EIA (751 KB) entnehmen. 
 
13.04.2011 - Errichtung eines Kohlekraftwerks in Vietnam
Der Vietnamesische Stromversorger Petrovietnam errichtet in der Vung Ang Economic Zone im Nordwesten Vietnams das Kohlekraftwerk Vung Ang 1 mit einer Leistung von 1.200 MW. Mit dem Kraftwerk soll der steigende Strombedarf Vietnams gedeckt werden. Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie der Umweltstudie (1,75 MB) entnehmen. 

01.03.2011 - Errichtung des Wasserkraftwerks Hidrosogamoso, Kolumbien
ISAGEN S.A. plant die Errichtung des Wasserkraftwerks Hidrosogamoso mit einer Leistung von 820 MW. Das Projektgebiet liegt im Department Santander im Nordosten Kolumbiens. Mit dem Kraftwerk soll der steigende Energiebedarf Kolumbiens gedeckt werden. Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen können Sie dem Executive Summary des EIA (10,3 MB) entnehmen. 

 
07.02.2011 - Errichtung einer Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsschaltanlage, Georgien
Die Energotrans Ltd. in Tiflis errichtet eine Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsschaltanlage mit einer Leistung von 500/400 kV. Es handelt sich hierbei um einen Teil des Neu- und Umbaus von Übertragungsleitungen und Umspannstationen in Georgien im Rahmen des Schwarzmeer-Energieverbund Vorhabens, das die Elektrizitätsversorgungssysteme der Südkaukasus-Länder verstärkt miteinander vernetzen und direkt an das türkische und damit an das europäische Netz anschließen soll.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen können Sie dem Executive Summary des EIA (1,37 MB) entnehmen. 

14.10.2010 - Errichtung des Wasserkraftwerks "Budarhals", Island Das isländische Energieunternehmen Landsvirkjun plant die Errichtung eines Wasserkraftwerks (Budarhals) am Fluss Tungnaá in Island mit einer Leistung von ca. 80 MW. Die voraussichtliche Reservoirfläche wird ca. 7 km² betragen.Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen können Sie dem Environmental Impact Statement (3,1 MB) entnehmen.
 
11.10.2010 - Errichtung eines integrierten Stahlwerk-Komplexes in BahrainUnited Steel Company (SULB) plant die Errichtung eines integrierten Stahlwerk-Komplexes mit einer Gesamtkapazität von ca. 1,5 Mio. Tonnen pro Jahr im Hidd Industriegebiet, Muharraq Island, im Nordosten des Königreichs Bahrain. Damit soll die steigende Nachfrage nach Stahlprodukten in der Golfregion gedeckt werden.Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie der Umweltstudie (22,6 MB) entnehmen.
 
06.09.2010 - Erweiterung des bestehenden Offshore-Windparks Thortonbank, Belgien
 
C-Power plant die Erweiterung des bestehenden Offshore-Windparks Thortonbank Phase I (6 Anlagen mit jeweils 5 MW Nennleistung) um weitere 48 Anlagen mit jeweils 6,15 MW Nennleistung. Der Park liegt ca. 30 km vor der belgischen Küste zwischen Ostende und Seebrügge auf der Thorntonbank in einem ca. 20 km² großen Gebiet und wird nach seiner Fertigstellung über 325 MW Nennleistung verfügen.Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie der Umweltstudie entnehmen. 
 
30.07.2010 - Errichtung von zwei Gas- und Dampfkraftwerken, Oman
 
Ein internationales Sponsorenkonsortium plant die Errichtung von zwei Gas- und Dampfkraftwerken mit einer Leistung von jeweils ca. 740 MW. Die Standorte der Kraftwerke liegen nahe Sohar (Sohar 2 und Barka 3) an der Batinah Küste, Oman. Mit diesen Kraftwerken soll der steigende Energiebedarf Omans gedeckt werden.Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie den Umweltstudien entnehmen: Sohar 2 (12,9 MB)Barka 3 (5,29 MB)
 
08.07.2010 - Erschließung der Narrabri Kohlemine, Australien
 
Die Whitehaven Coal Limited plant im australischen Bundesstaat New South Wales die Erschließung der Narrabri Kohlemine mit einer Kapazität von 6,5 Mio. t schwefelarmer Kohle im Jahr. Das Projektgelände der Untertagemine befindet sich 30 km ost-südöstlich von Narrabi, 380 km von Port Newcastle im australischen Bundesstaat New South Wales und erstreckt sich über eine Größe von 5910 ha.Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie der Umweltstudie (11,5 MB) entnehmen. 
 
07.07.2010 - Trassenerweiterung zwischen Mailand und Neapel
 
Toto Construzioni Generali S.P.A. führt den Ausbau bzw. die Trassenerweiterung eines 63 km langen Abschnittes der bestehenden Autobahn A1 zwischen Mailand und Neapel durch. Der Ausbau bzw. die Trassenerweiterung sollen im nördlichen Abschnitt der A1 zwischen Bologna und Florenz (Projekt „Variante di Valico“) erfolgen. Ziel ist es, den Verkehr auf dieser Hauptverkehrsader zu entlasten. Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie den Projektinformationen auf den Seiten der Europäischen Investitionsbank entnehmen.
 
26.05.2010 - Errichtung einer Sinteranlage, SüdafrikaDie Kalagadi Manganese (Pty) Ltd. Und die Industrial Development Corporation of South Africa Ltd. planen die Errichtung einer Sinteranlage am Standort der derzeit in Errichtung befindlichen „Umtu“-Manganerzmine in der Kalahari (Sandwüste) in der Nördlichen Kapprovinz in Südafrika, ca. 60 km nordwestlich der Stadt Kuruman. Der Förderoutput der Manganerzmine beträgt angabegemäß 3 Mio. t pro Jahr (Erz und Verunreinigungen) und wird zu 100 % in der Sinteranlage weiterverarbeitet. Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie der Umweltstudie (17 MB) entnehmen. 
 
25.05.2010 - Errichtung einer Anlage zur Herstellung von Natriumcyanid, Russland 
OOO Korund plant in Dzerzhinsk in der Nizhny Novogrod Region in Russland die Errichtung einer Anlage zur Herstellung von Natriumcyanid (NaCN) mit einer jährlichen Produktionskapazität von 40.000 t. Die Anlage wird in einem bestehenden Industriegebiet errichtet und dient als Ersatz für eine Altanlage, die aufgrund von sicherheitstechnischen und ökologischen Gründen außer Betrieb genommen wurde. 
Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie der Umweltstudie (2,3 MB) entnehmen. 
 
 
02.03.2010 - Kombikraftwerk in Denizli, Türkei
 
Die RWE & Turcas Gney Elektrik A. S. plant in Denizli im Südwesten der Türkei die Errichtung eines 800 MW Gas und Dampf Kombikraftwerkes. Als Brennstoff kommt Erdgas zum Einsatz. Das Kraftwerk verfügt über zwei 268 MW Gasturbinen sowie eine 264 MW Dampfturbine. Das Projekt dient der Stabilisierung der Stromversorgung in der Türkei und der Anpassung an die Erfordernisse aufgrund des erwarteten wirtschaftlichen Wachstums. Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie dem Environmental Impact Asessment (4 MB) entnehmen.
 
01.03.2010 - Kombikraftwerk in Incheon, Korea
Die POSCO Power Corporation (POSCO) plant in Incheon/Korea die Erweiterung des dortigen Kraftwerkes um zwei zusätzliche Blöcke (Nr. 5 und Nr. 6) mit jeweils 625 MW Nennleistung. Die neuen Kraftwerksblöcke werden als Gas und Dampf Kombikraftwerk ausgelegt und als Brennstoff kommt verflüssigtes Erdgas (LNG) zum Einsatz. 
Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie dem Environmental Impact Asessment (107 MB) entnehmen.
 
04.02.2010 - Dritter Reaktorblock in Angra dos Reis, Brasilien
Eletronuclear Termonuclear S.A. betreibt am Standort Angra dos Reis im Bundesstaat Rio de Janeiro, Brasilien die Anlage Central Nuclear Almirante Alvaro Alberto (CNAA) mit den beiden Blöcken Angra 1 und Angra 2. Nunmehr wird die Fertigstellung des dritten Reaktorblocks Angra 3 realisiert. Der Druckwasserreaktor wird eine Bruttoleistung von 1.350 MW haben.
Informationen zu den durchgeführten Umweltuntersuchungen können Sie dem Environmental Impact Asessment (5,69 MB) oder der Projektseite von Eletronuclear entnehmen.
 
04.01.2010 - Erschließung einer Kalimine in Russland, Volgograd Oblast
EuroChem-VolgaKaliy plant in der Region Volgograd Oblast die Erschließung einer Kalimine sowie die Errichtung von Anlagen zur Herstellung von Mineraldünger. Die Kapazität der Mine, die bis in über 1100 m Tiefe reicht, soll in der ersten Phase bis 2013 ca. 7 Mio. t Erz pro Jahr erreichen. Zudem besteht die Option auf eine Verdopplung der Kapazitäten in einer zweiten Phase (2020). Die Produktionskapazitäten für das als Dünger eingesetzte Kaliumchlorid betragen 2,3 Mio. t pro Jahr in Phase 1 sowie 4,6 Mio. t pro Jahr in Phase 2.
Nähere Informationen zu den Umweltauswirkungen können Sie dem Environmental Due Diligence Report (1,50 MB) entnehmen. 

21.12.2009 - Bau eines GuD-Kraftwerkes in Vietnam
Bei dem "Nhon Trach 2 Combined Cycle Power Plant" Projekt handelt es sich um den Bau eines kombinierten Gas- und Dampfkraftwerkes mit einer Kapazität von 750 MW. Am Standort befindet sich bereits das Kraftwerk Nhon Trach 1 (450 MW), welches im April 2009 in Betrieb genommen wurde. Die Fertigstellung für Nhon Trach 2 ist für das Jahr 2012 vorgesehen. Dann wird das Kraftwerk mit einer jährlichen Leistung von 4,5 Mrd. kWh einen erheblichen Beitrag zu Sicherung der zukünftigen Stromversorgung Vietnams leisten. Dem EIA (1,46 MB) können Sie Informationen zu den Umweltauswirkungen entnehmen. 
 
21.12.2009 - Errichtung eines Raffinerie- und petrochemischen Industriekomplexes in Saudi-Arabien
Die Unternehmen Saudi Arabian Oil Company und TOTAL Refining Saudi Arabia SAS planen den Neubau eines Raffinerie- und petrochemischen Industriekomplexes am saudischen Standort Al Jubail. Der Industriekomplex dient der Herstellung von Flüssiggas, raffinierten Produkten (Benzin, Diesel und Kerosin) und einer begrenzten Anzahl petrochemischer Produkte (Benzol, Propylen und Paraxylon). Der Produktionskomplex verfügt über eine Kapazität von 400.000 Barrels Rohöl pro Tag und soll im Jahr 2013 in Betrieb genommen werden. Neben der Errichtung der Raffinerie ist der Bau von Export- und Lagerungseinrichtungen im King Fahad Industrial Port ("KFIP") sowie den Bau von Pipelines und einer Petrolkoks-Förderanlage zum Transport der Güter zwischen der Raffinerie und KFIP vorgesehen.
Informationen zu den Umweltauswirkungen können Sie der Umweltstudie (7,82 MB) entnehmen.
 
27.11.2009 - Nord Stream Projekt "Ostsee-Pipeline"
Die Nord Stream AG plant den Bau und Betrieb einer Offshore-Gaspipeline durch die Ostsee von Russland nach Deutschland. Die Trassenführung verläuft von Wyborg am östlichen Ende des finnischen Meerbusens nach Greifswald. Die Pipeline wird aus zwei jeweils etwa 1.220 Kilometer langen parallelen Pipelinesträngen bestehen. Der erste Leitungsstrang soll Ende 2011 fertig gestellt werden und mit einer Transportkapazität von rund 27,5 Milliarden Kubikmetern Erdgas pro Jahr in Betrieb gehen. Nach der Fertigstellung des zweiten Pipelinestrangs im Jahr 2012 wird sich die Transportkapazität auf rund 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr verdoppeln.
Das ESPOO-EIA ist auf der Website von Nord-Stream abrufbar. 
 
11.11.2009 - Neubau eines GuD-Kraftwerkes in Litauen
Die UAB Kauno elektrine plant den Bau eines kombinierten Gas- und Dampfkraftwerkes bestehend aus vier Gasturbinen und zwei Dampfturbinen mit einer Leistung von 350 MW thermisch und 350 MW elektrisch. Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2012 vorgesehen. Das GuD-Kraftwerk dient dem Zweck der Erweiterung und der Substitution vorhandener Kraftwerkskapazitäten in dem Industriegebiet der Stadt Kaunus, Litauen. Der Bedarf für die Erweiterung und die Substitution entstand durch die Abschaltung des zweiten Blocks des Ignalina Kernkraftwerkes und der Notwendigkeit im inländischen und europäischen Marktumfeld wirtschaftliche und umweltfreundliche Kraftwerke zu betreiben.
Weitere Informationen zu den Umweltaspekten des Projektes können Sie dem EIA (1,17 MB) entnehmen. 

 
29.09.2009 - Lieferung von Dampfturbinen für ein GuD-Kraftwerk in der Türkei
Um die angespannte Situation der Energieversorgung in der türkischen Region Antalya zu verbessern, baut das türkische Unternehmen AKSA Enerji Üretim A.S. ein kombiniertes Gas- und Dampfturbinenkraftwerk. In der ersten Phase wurden bereits zwei hocheffiziente Gasturbinen errichtet (siehe Projekte in 2007). Die Phase 2 umfasst nun den Bau des Dampfturbinenteils mit einer Leistung von 256 MW. Durch die Nutzung der Abgaswärme erhöht sich die Effizienz des Kraftwerkes von etwa 38% auf 58%. Trotz Leistungssteigerung kommt es nicht zu einem Anstieg von CO2-Emissionen.
Informationen zu den Umweltauswirkungen der Phase 2 (4,61 MB)
 
16.09.2009 - Errichtung eines Aluminiumkomplexes in den Vereinigten Arabischen Emiraten
 
Bei diesem Projekt handelt es sich um die Errichtung und den Betrieb eines Aluminiumkomplexes mit eigenem Kraftwerk in Abu Dhabi mit einer avisierten jährlichen Gesamtkapazität von 1,4 Mio. Tonnen Primäraluminium. Das Projekt soll in zwei Phasen realisiert werden, nach Abschluss der Phase 2 würde es sich um die weltweit größte Aluminiumschmelze handeln. Der Bund prüft derzeit die Phase 1. Die Aluminiumschmelze, die auf den BAT (Best Available Technique) Standards der EU basiert, wird in der Khalifa Port and Industrial Zone (KPIZ) errichtet, welche zwischen Abu Dhabi und Dubai liegt. Informationen zu den Umwelt- und Sozialaspekten können der Executive Summary des EIAs entnommen werden. Weitere Informationen finden sich auf der Projekthomepage
 
24.07.2009 - Ammoniumnitratanlage in Indonesien
PT Kaltim Nitrate Indonesia (KNI) plant in Indonesien den Neubau einer Anlage zur Herstellung von 300.000 t/a Ammoniumnitrat (Industrial Grade Ammonium Nitrate – IGAN). Die Anlage wird in einem bestehenden Industriegebiet ‚Kaltim Industrial Estate’ (KIE) in der Küstenregion von Bontang, Provinz Ost-Kalimantan errichtet werden. Das produzierte IGAN soll als Bestandteil von Sicherheitssprengstoff im Bergbau verwendet werden.
Informationen zu den Umweltaspekten können Sie der Umweltstudie (1,37 MB) entnehmen.
 
06.07.2009 - Errichtung einer Anlage zur Propandehydrierung (PDH - Anlage) sowie einer Polypropylenanlage in Russland 
Im westsibirischen Tobolsk in der Tyumen Region, Russland sollen in einem bestehenden Industriegebiet eine Anlage zur Propandehydrierung (PDH - Anlage) zur Herstellung von Propylen aus Gasfraktionen sowie eine Polypropylenanlage mit entsprechenden Nebenanlagen errichtet werden. Die Kapazität des Komplexes beträgt 500.000 t Polypropylen pro Jahr. Informationen zu den Umweltauswirkungen sind der Umweltstudie zu entnehmen.
Informationen zu den Umweltaspekten können Sie der Umweltstudie (1,14 MB) entnehmen.
 
17.06.2009 - Errichtung einer Aluminiumschmelze in Kasachstan
 
Kazakhstan Aluminium Smelter JSC hat 2005 eine Aluminiumschmelze ca. 13 km östlich von Pavlodar im Norden Kasachstans auf bislang unbebauten Flächen mit einer Produktionskapazität von 62.500 t Aluminium pro Jahr errichtet. Diese Kapazitäten wurden bis Ende 2008 verdoppelt. Bis 2011 ist eine erneute Verdopplung der Kapazität auf dann 250.000 t/Jahr geplant. Informationen zu den Umweltaspekten können Sie der Umweltstudie (3,65 MB) entnehmen. 
 
26.05.2009 - Erschließung einer Eisenerzmine in Mauretanien
Die Société Nationale Industrielle et Minère S.E.M (SNIM) plant im Nordosten Mauretaniens die Erschließung einer Eisenerzmine und die Errichtung von Aufbereitungs- und Weiterverarbeitungsanlagen ("Guelb II") mit einer Produktionskapazität von 10 Mio. t Roh-Eisenerz ( 4 Mio. t aufbereitetes Eisenerz) pro Jahr. Das Projektgebiet/Abbaugebiet ("Guelb El Rhein Site") befindet sich ca. 25 km nordöstlich von Zouérate im Tiris-Zemmour Wilaya Distrikt im Norden Mauretaniens. Die derzeitige Produktionskapazität des Feldes Guelb I beträgt 10 Mio. t ungebrochenes Eisenerz im Jahr und soll durch das jetzt geplante Projekt an dem Standort bis 2014 verdoppelt werden. Dadurch soll sich die Kapazität an aufbereiteten qualitativ hochwertigen reinem Eisenerzkonzentrat von jetzt 5 Mio. t /Jahr auf dann ca. 9 Mio. t pro Jahr gesteigert werden. In dem Gebiet wird seit dem Jahr 1958 Eisenerz gefördert. Das von der 1978 ausgestellten Konzession erfasste Gebiet hat eine Größe von 6.270 km².
Die Umweltstudie kann hier eingesehen werden: EIA Erschließung Eisenerzmine (3,3 MB)
 
08.05.2009 - Bau eines Laufwasserkraftwerkes in Gabun
 
Das gabunesische Energieministerium plant den Bau einer 160 MW Laufwasserkraftanlage (Gran Poubara 1) am Fluss Ogooué in der Nähe von Franceville. Durch den 37m hohen Damm entsteht ein etwa 46km2 großes Reservoir. Durch das neue Wasserkraftwerk können veraltete thermische (vorwiegend mit Diesel und Öl befeuerte) Kraftwerke ersetzt werden. Dadurch kommt es zu einer Verbesserung der Luftqualität an den Standorten in Franceville sowie zu CO2-Einsparungen.Die Umweltstudie (französisch) kann hier eingesehen werden: EIA Laufwasserkraftwerk Gabun (3,0 MB)
 
06.05.2009 - Integriertes Stahlwerk, Indien
 
ESSAR Steel plant in der Stadt Hazira im Bundesstaat Gujarat/Indien den Bau eines integrierten Stahlwerkes mit einer Kapazität von 4,5 Mio. t/Jahr. Dieses Projekt wird in unmittelbarer Nähe zu einem bestehenden Stahlwerk und einem Kraftwerk auf einem 250 ha großen Gebiet realisiert. Die vorhandene Infrastruktur (Kraftwerk, Gleisanschlüsse, etc.) kann teilweise mitgenutzt werden und wird zum Teil weiter ausgebaut. Zusätzlich wird im Rahmen dieses Projektes ein Schiffsanleger mit 550 m Länge für zwei Schiffe gebaut. Zur Errichtung dieses Anlegers sind Landgewinnungsmaßnahmen erforderlich. Neben dem eigentlichen Stahlwerk wird auch ein Warmwalzwerk mit einer Kapazität von 2,35 Mio. t/Jahr und eine Anlage zur Kalkproduktion mit einer Kapazität von 360 t/Tag errichtet. 
 
29.04.2009 - Errichtung Wasserkraftwerk Palomino, Dominikanische Republik
 
Die Corporación Dominicana de Empresas Eléctricas Estatales (CDEEE) plant den Bau eines Wasserkraftwerkes im Südwesten der Dominikanischen Republik. Das geplante Kraftwerk ‚Palomino’ mit einer installierten Leistung von 99 MW und einer jährlichen Erzeugung von 183,7 GWh soll in der Provinz San Juan de la Maguan am Zusammenfluss von Río Yaque del Sur und Río Blanco errichtet werden. Das Wasser wird durch einen ca. 60 m hohen Damm aufgestaut. Das so entstehende Reservoir wird eine Fläche von 22 ha einnehmen.
Informationen zu den Umweltauswirkungen (3,48 MB).

 
06.04.2009 - Neubau eines GuD-Kraftwerkes in Dubai, VAE
 
Die Dubai Electricity and Water Authority (DEWA) plant den Bau eines kombinierten Gas- und Dampfkraftwerkes mit drei Kraftwerksblöcken bestehend aus jeweils zwei Gasturbinen und zwei Dampfgeneratoren zur Wärmerückgewinnung mit insgesamt 2.000 MW Leistung zum Betrieb einer Meerwasserentsalzungsanlage (Wärme) und zur Stromerzeugung in Dubai (Jebel Ali Power and Desalination Plant Station „M“). Zudem wird das bestehende Kraftwerk „Aweer Gas Turbine Power Station H“ (1.000 MW Kapazität) in einer dritten Ausbaustufe (Phase III) um 800 MW durch die Installation von 4-6 Gasturbinen erweitert.Angaben zu den Umweltauswirkungen finden sich im EIA (2,58 MB). 
 
03.04.2009 - Erweiterung einer Bagasse-basierten Papierproduktion, Indien
 
Das Unternehmen Nadu Newsprint and Paper Mills Limited (TNPL) durchläuft eine umfangreiche Modernisierung und Erweiterung seiner Papierproduktion. Das Unternehmen stellt Papier überwiegend aus dem Rohstoff Bagasse her, einem Abfallprodukt der angrenzenden Zuckerfabrik und ist in diesem Bereich weltweit Marktführer. Durch den Einsatz von Bagasse anstelle von Holz wird jedes Jahr die Abholzung einer Fläche von über 30.000 ha vermieden.Weitere Informationen zu den Umweltaspekten des Projektes können Sie dem EIA (5,61 MB) entnehmen.
 
31.03.2009 - Bau eines thermischen Kraftwerkes in Costa Rica
 
Das Instituto Costarricense de Electricidad (ICE) plant die Errichtung eines Kraftwerkes, welches mit Mittelgeschwindigkeitsmotoren auf Basis von Schweröl betrieben wird. Das Kraftwerk soll eine Gesamtleistung von rd. 200 MW haben und zurzeit während der Trockenzeit genutzte ineffiziente Kontainer-Leihaggregate ersetzen.Informationen zu den Umweltauswirkungen erhalten Sie im EIA (1,25 MB). 
 
26.03.2009 - Konverterstahlwerk in Indien
 
Die Bhushan Steel Limited plant am Standort Meramandali (Distrikt Dhenkanal im Staat Orissa; Indien) die Errichtung eines Konverterstahlwerkes zur Erweiterung der Kapazitäten um 1,95 Mio. t auf 4,5 Mio. t pro Jahr. Mit der jetzt geplanten Kapazitätserweiterung bei der Stahlerzeugung soll die Auslastung des bestehenden Warmwalzwerkes erhöht und sichergestellt werden. Für eine weitere Ausbaustufe ist eine Kapazitätserhöhung auf 5,6 Mio. t pro Jahr vorgesehen. Nähere Informationen zu den Umweltaspekten finden Sie in dem EIA.In der Inhaltsübersicht mit Einführung zum EIA (290 KB) erhalten Sie erste Informationen zu den Umweltauswirkungen. 
 
25.03.2009 - Errichtung eines Pumpspeicher-Wasserkraftwerkes, Südafrika
 
Auf der Grenze zwischen KwaZulu Natal und Free State in Südafrika plant Eskom das Pumpspeicher-Wasserkraftwerk Ingula mit einer Kapazität von 1.332 MW zu errichten. Durch ein Pumpspeicherkraftwerk wird Energie, welche zu Zeiten eines verringerten Strombedarfs aufgrund nicht abschaltbarer Prozesse z.B. in einem Kohlekraftwerk produziert und nicht abgesetzt wird, gespeichert. Diese Energie steht dann zu Spitzenlastzeiten zur Verfügung. Dadurch werden zusätzliche Emissionen vermieden.Das EIA finden Sie auf der Website von Eskom (unter dem alten Projektnamen Braamhoek). 
 
09.01.2009 - Erweiterung eines Stahlwerks in Jamshedpur, Indien
 
Die TATA Steel Limited plant den Ausbau des größten bestehenden Produktionsstandortes in Jamshedpur im Osten Indiens in der Region Jharkand. Dabei soll die Kapazität der Anlagen von 6,8 Mio. t pro Jahr auf 9,6 Mio. t pro Jahr erhöht werden. Dafür werden unter anderem ein Blasstahlwerk (2 Konverter) inkl. Primär- und Sekundärentstaubungsanlage und eine CSP-Anlage errichtet. Daneben finden weitere Modernisierungs- und Erweiterungsmaßnahmen statt. 

02.10.2008 - Bau einer Zementproduktionsanlage in San Juan Sacatepéquez, Guatemala Cementos Progreso S.A. plant den Bau einer Zementproduktionsanlage in Finca Gabriel Buena Vista, San Juan Sacatepéquez in Guatemala. Die geplante Investition umfasst den Bau einer neuen Produktionslinie für Klinker über 4.500 metrische Tonnen pro Tag, den Bau von zwei Zementmühlen (mit je einer Produktionskapazität von 180 metrischen Tonnen pro Stunde) und einer Kalkmine. Die neue Zementproduktionsanlage soll die bestehenden Kapazitäten zur Herstellung von Klinker und Zement um 70 % erweitern. Die Produktion für Klinker soll Ende 2010 und für Zement Anfang 2011 beginnen. Informationen zu den Umweltaspekten (2,33 MB)
 
04.08.2008 - Erweiterung eines bestehenden Stahlwerkkomplexes in Vidyanagar, Indien
 
JSW Steel beabsichtigt am Primärstahlproduktionsstandort Vidyanagar in Indien die Erweiterung der Produktionskapazität. Der Stahlwerkkomplex wird in zwei Phasen zunächst auf eine Kapazität von 6,8 Mio. tpa Stahl und schließlich auf 10,0 Mio. tpa Stahl erweitert. Hierzu werden neben den bestehenden Produktionslinien weitere Linien aufgebaut, u.a. mit weiteren Hochöfen, Sinteranlagen, Kokereien usw. Für die Gesamterweiterung wurden in 2006 ein Environmental Impact Assessment (EIA) und ein Environmental Management Plan (EMP) erstellt und durch ein Amendment in 2007 aktualisiert. 
 
01.08.2008 - Bau und Betrieb einer Schnellbahn in Mexiko

 
Die Projektgesellschaft "Sociedad Operadora del Tren Rapido Interurbano de Guanajuato", S.A. de C.V. (SOTRIG) plant zurzeit den Bau und Betrieb einer interkommunalen Schnellbahn in Mexiko. Das Eisenbahnsystem "Tren Rapido Interurbano de Guanajuto" (TRIG) besteht aus einer elektrifizierten doppelgleisigen Strecke von 150 km mit 17 Stationen, die acht Gemeinden im industriellen Korridor von Guanajuato zwischen Leon und Celaya sowie Guanajuato Stadt miteinander verbindet. Die Bahn wird im Rahmen einer Konzession über eine Laufzeit von 30 Jahren von der Projektgesellschaft betrieben und ist als umweltfreundliche Alternative zum bestehenden öffentlichen Personenverkehr mit Bussen zu sehen.Laden Sie für umfassende Informationen das EIA TRIG (20 MB) herunter.
 
17.04.2008 - Erweiterung eines Stahlwerks in Rengali, Indien
 
Die Bhushan Power and Steel Ltd. ist derzeit dabei den bestehenden Produktionsstandort in Rengali in der Nähe von Jharsuguda im Bundesstaat Orissa/Indien auszubauen. Die Gesamtinvestition wird in mehreren Phasen umgesetzt, wobei die erste Phase bereits abgeschlossen ist. Das EIA wurde für das Gesamtprojekt erstellt. Im Rahmen der jetzt betroffenen 2. Phase werden die Schmelzkapazitäten des Stahlwerkes von 300.000 t auf 1,2 Mio. t Stahl pro Jahr erhöht. Zudem wird eine CSP-Anlage (integriertes Gieß- und Warmwalzwerk) zur Herstellung von Hot Rolled Coils für die Weiterverarbeitung in den bestehenden Kaltwalzwerken geliefert. Die Jahreskapazität des Warmwalzwerks wird durch diese Erweiterung von 600.000 t/Jahr auf 1,7 Mio. t/Jahr erhöht.Das EIA können Sie hier herunterladen:

EIA Rengali, Indien (805 KB)

 
18.02.2008 - Modernisierung und Erweiterung einer Zinkrösterei, Bulgarien
 
Die OZK Kardzhali Zink- und Bleihütte in Bulgarien plant eine umfassende Modernisierung ihrer Anlagen. Neben einer Kapazitätserweiterung ist die Erhöhung der Umweltfreundlichkeit der in weiten Teilen veralteten bestehenden Anlagen (Technologie aus den 50er Jahren) ein erklärtes Ziel der Modernisierung. Der Zinkherstellungsprozess soll auf den Stand der Technik gebracht werden und insbesondere europäische Umweltstandards einhalten.Nähere Informationen zu Umweltaspekten finden Sie unter:EIA Kardjali (4,11 MB)
 
06.02.2008 - Ausbau eines Stahlwerks in Süd Korea
 
Hyundai Steel Integrated Works plant in Dangjin-gun/Korea ein bestehendes Stahlwerk in ein integriertes Stahlwerk mit einer Jahreskapazität von 7 Mio. t auszubauen. Zudem wird ein 56 MW Kraftwerk gebaut, das mit den Abgasen der Hochöfen und der Konverter betrieben werden soll. Im Rahmen des Projektes werden in der angrenzenden Bucht Landgewinnungsmaßnahmen durchgeführt.Eine Zusammenfassung des EIA können Sie hier herunterladen.EIA Stahlwerk Süd Korea (3,99 MB)
 
09.01.2008 - Starkstromleitung "Autopista" in der Dominikanischen Republik
 
In der Dominikanischen Republik werden im Auftrag von der Corporacion Dominicana de Empresas Electricas Estatales im Rahmen eines offenen Konsortiums eine Starkstromleitung mit Streckenabschnitten mit 345 KV und 138 KV zwischen Santiago und Santo Domingo sowie 2 Schaltstationen neu errichtet und einige bestehende Schaltstationen ausgebaut. Das Projekt ist in drei Teilprojekte untergliedert, wovon das erste bereits abgeschlossen ist. Bestandteil des vorliegenden Antrages sind die Lieferung einer 345 KV Schaltstation sowie der Ausbau von drei bestehenden Schaltstationen.Ausgewählte Kapitel des EIA sind bei Interesse hier einsehbar.EIA Autopista (7,90 MB)

19.12.2007 - Steinkohlekraftwerk in Südafrika Das Energieunternehmen Eskom Holding Limited baut in der Witbank Area in Südafrika das Kohlekraftwerk „Bravo“. Es werden 6 steinkohlebefeuerte Kraftwerkseinheiten mit einer Leistung von jeweils 794 MW (insgesamt 4.764 MW) errichtet. Die Lieferungen und Leistungen aus Deutschland umfassen die schlüsselfertige Lieferung von Kessel- und Nebenanlagen einschließlich Engineering, Fertigung, Transport, Montage und Inbetriebnahme.Das vollständige EIA ist bei Interesse hier einsehbar. Sollten Sie die Anhänge des EIA einsehen wollen kontaktieren Sie uns bitte.EIA Bravo (2,86 MB)
 
14.12.2007 - Gaskraftwerk in der Türkei
 
Um die angespannte Situation der Energieversorgung in der türkischen Region Antalya zu verbessern, baut das türkische Unternehmen AKSA Enerji Üretim A.S. ein Gaskraftwerk. Die Lieferung umfasst zwei hocheffiziente Gasturbinen mit einer Leistung von rd. 526 MW. Das Kraftwerk wird ausschließlich mit Erdgas betrieben.Bei Interesse können Sie das EIA hier herunterladen:EIA Türkei (3,1 MB)
 
31.10.2007 - Kohlekraftwerk in Südafrika

 
Das Energieunternehmen Eskom Holdings Limited baut in Lephalale/Limpopo das Kohlekraftwerk 'Alpha'. Es werden sechs steinkohlegefeuerte Kraftwerkseinheiten mit einer Leistung von je 750 MW erstellt. Die Lieferungen und Leistungen aus Deutschland umfassen die schlüsselfertige Lieferung von Kessel- und Nebenanlagen einschließlich Engineering, Fertigung, Transport, Montage und Inbetriebnahme.Das vollständige EIA ist hier bei Interesse einsehbar:EIA Matimba (10,2 MB)
 
06.09.2007 - Gas- und Dampfkraftwerk in VietnamDas geplante Gas- und Dampfkraftwerk Ca Mau Power Plant 2 dient der Steigerung der Stromerzeugung um 750 MW. Die Leistung der Kraftwerke Ca Mau Power Plant 1 und 2 wird gemeinsam knapp 20% der gesamten vietnamesischen Kraftwerkskapazität ausmachen. Das Kraftwerk wird am Standort Khan An im äußersten Süden Vietnams im Delta des Mekong errichtet.Das EIA können Sie hier abrufen.ca_mau_eia (2,07 MB)
 
20.08.2007 - Kombiniertes Gas-Öl Kraftwerk in Sri Lanka

 
Das Unternehmen Lakdhanavi Ltd. baut in Sri Lanka an dem Standort Kerawalapitiya ein kombiniertes Kraftwerk. Das wahlweise mit Erdgas oder Heizöl zu betreibende Kraftwerk dient zur Verbesserung der Energieversorgung im Großraum der Hauptstadt Colombo.Eine Zusammenfassung des EIAs finden Sie hier. Bei Bedarf können wir Ihnen das gesamte EIA zur Verfügung stellen.excutive_summary_lakdhanavi (42,2 KB)
 
18.06.2007 - Papiermaschine für Ballarpur Industries, Indien
 
Der indische Marktführer Ballarpur Industries errichtet am Standort Bhigwan eine neue Papiermaschine für online gestrichene holzfreie Papiere. Die neue Anlage mit einer Kapazität von ca. 200.000 t/a erhöht die Gesamtkapazität am Standort um fast 200%.Eine Zusammenfassung des EIA ist bei Interesse unter der folgenden Internetadresse abrufbar:bilt_excutive_summary (271 KB)
 
06.06.2007 - Errichtung eines Aluminiumkomplexes in Katar
 
Der Bund prüft derzeit die Übernahme einer Finanzkreditgarantie im Zusammenhang mit deutschen Lieferungen für die Errichtung einer Aluminiumschmelze inklusive eines Kraftwerks in Mesaieed Industrial City.Bei Interesse können Sie das EIA über die folgende Internetadresse beziehen:http://www.qatalum.com/3-2-2.html
 
29.05.2007 - Röhrenhersteller "Pervouralsky Novotrubny Works", Russland
 
Der Besteller Pervouralsky Novotrubny Works (PNTZ) gehört zu den größten Röhrenherstellern Russlands. Der zur Herstellung von Röhren benötigte Rohstahl wurde bis dato zugekauft. Mit der Errichtung eines Stahlwerkes kann der gesamte Materialbedarf für die Unternehmensgruppe gedeckt werden. Eine Zusammenfassung des EIA können Sie der folgenden Anlage entnehmen.PNTZ ESIA Final English (3,56 MB)
 
19.01.2007 - Braunkohletagebau "Brod Gneotino", Mazedonien
 
Der bestehende Braunkohletagebau "Brod Gneotino" in Mazedonien soll erweitert und modernisiert werden. Der Tagebau dient insbesondere der Versorgung der beiden mazedonischen Kraftwerke "Bitola" und "Oslomej", die zusammen ca. 80% der Elektroenergie Mazedoniens liefern. Schrittweise soll deshalb der Abbau im Tagebau "Brod Gneotino" erhöht werden. Die zu liefernden Anlagen beinhalten alle notwendigen Investitionen (u.a. Schaufelradbagger und Absetzer).
Eine Zusammenfassung des EIA können Sie der folgenden Anlage entnehmen.
EIA BROD GNEOTINO (71,6 MB)

21.12.2006 - Modernisierung des Braunkohle-Tagebaus "Tamnava West" / Serbien In Serbien soll der bestehende Braunkohletagebau "Tamnava West" modernisiert und auf den neuesten technischen Standard gebracht werden. Hierdurch soll insbesondere die Braunkohleförderung gesteigert werden. Das Projekt hat grosse Bedeutung für die Energieerzeugung und -versorgung der Republik Serbien, die zum grossen Teil auf Braunkohle basiert. Im Rahmen des Projektes sollen Ausrüstungen wie Bagger, Bandanlage, Absetzer und Stromversorgungsanlagen geliefert werden. An der Finanzierung des Projektes ist auch die European Bank for Reconstruction and Development mit einem Kreditvolumen von ca. EUR 50 Mio. beteiligt. Eine Zusammenfassung der Umweltstudie können Sie dem Anhang entnehmen. Summary EPS II (PDF, 188 KB)
 
21.12.2006 - Neubau eines Kraftwerks in Skopje, Mazedonien
 
Der Bund prüft derzeit die Übernahme einer Ausfuhr- und Finanzkreditdeckung im Zusammenhang mit deutschen Lieferungen und Leistungen für den Bau eines neuen Kraftwerkes in Skopje, Mazedonien. Das Projekt umfasst die schlüsselfertige Errichtung eines neuen 220 MW Kombikraftwerks, das ein altes Heizkraftwerk ersetzen und darüber hinaus zusätzliche Stromerzeugungskapazitäten bereitstellen soll. Nähere Informationen zu den Umweltaspekten sind dem folgenden Dokument zu entnehmen.Section_A (PDF, 1899 KB) Section_B (PDF, 171 KB) Section_C (PDF, 2070 KB)Section_D (PDF, 3389 KB)Section_E (PDF, 3607 KB) Section_F (PDF, 61 KB) Section_G (PDF, 166 KB)Section_H (PDF, 9095 Byte) Section_H_App_D1 (PDF, 1030 KB) Section_H_App_D2-3 (PDF, 143 KB) Section_H_App_D3 (PDF, 162 KB) Section_H_App_D4 (PDF, 78 KB)
 
19.10.2006 - Errichtung einer offenen Kupfermine in Sambia

 
Die Lumwana Mining Company Ltd., Lusaka /Sambia, plant die Errichtung einer offenen Kupfermine sowie einer Verarbeitungsanlage zur Verarbeitung des Kupfererzes zu Kupferkonzentrat in der Nord-West Provinz von Sambia. Aus einer Abbaumenge von 20 Mio. t Kupfererz p.a. sollen zwischen 300.000 und 500.000 t Kupferkonzentrat jährlich gewonnen und an externe Schmelzanlagen verkauft werden. Finanziert wird dieses Vorhaben von diversen internationalen Finanzierungsinstituten sowie kommerziellen Banken.Nähere Informationen zu den Umweltaspekten können Sie der folgenden Internetseite entnehmen: http://www.equinoxminerals.com/lumwanaproject.asp
 
22.08.2006 - Neubau eines Kohleterminals, RusslandVon der "Daltransugol LLC" wird ein neues Kohleterminal in Vanino (Region Khabarovsk) mit einer Kapazität von 12 Mio. t geplant. Das zu errichtende Kohleterminal liegt direkt an der Tatar Strasse des Pazifischen Ozeans. Der Teminalkomplex umfasst u.a. folgende Untereinheiten: Ladevorrichtungen für Schiffe bzw. Eisenbahnwaggons, Entfrostungsstation, Kohlestapel- und Zerkleinerungsanlage, Steuerzentrale und Hilfsgebäude. Die Kapazität der Kohlelagerplätze beträgt ca. 1.000 t (260m x 765m), insgesamt umfasst der Komplex 62,5 ha.Nähere Informationen zu den Umweltaspekten sind dem folgenden Dokument zu entnehmen.Environmental Assesment Report (502 KB)
 
15.08.2006 - Bahnverbindung Guanajuato , Mexiko
 
Bei dem zur Deckung beantragten Projekt handelt es sich um eine 151 km lange Bahnverbindung (inklusive 18 Stationen), welche zur Verbesserung der Infrastruktur in der mexikanischen Provinz Guanajuato geplant wurde. Die doppelgleisige Bahnlinie wird durch städtische, ländliche und industrielle Gebiete führen. Die Züge werde elektrisch betrieben. Das seit Mitte der 90er Jahre geplante Projekt soll zu einer deutlichen Reduzierung des privaten Autoverkehrs beitragen. Nähere Informationen zu den Umweltaspekten ist dem folgenden Dokument zu entnehmen:Final EIA (6,85 MB)                
 
11.08.2006 - Wasserkraftwerk "Porce III", Kolumbien
 
In Kolumbien soll ein neues 660 MW Wasserkraftwerk "Porce III" durch EPM (Empresas Públicas de Medellín) zur Deckung des steigenden Strombedarfs errichtet werden. Das Projekt liegt am Fluß Porce in der Provinz Antioquia, 147 km nordöstlich von Medellín und wird jährlich 4250 GWH Strom produzieren. International wird das Projekt u.a. durch die IADB finanziert.Bei den deutschen Lieferungen und Leistungen handelt es sich um 4 Francis-Turbinen mit Reglern, Einlassventilen, Unterwasserschützen, Überwachung der Montagearbeiten und Instandsetzung. Nähere Informationen zu den Umweltaspekten können Sie der folgender Internetseite entnehmen:Porce III                

 
14.06.2006 - Eskom Holdings Ltd., Sandton, Gauteng, SüdafrikaDie Eskom Holdings Ltd. plant die Errichtung von 2 Kraftwerken an den Standorten Atlantis (mit 4 Turbinen) und Mossel Bay (mit 3 Turbinen). Bei den deutschen Lieferungen und Leistungen handelt es sich um 7 Gasturbinen (Kapazität jeweils 146 MW) mit Generatoren, Transformatoren, Leittechnik, Elektrotechnik und Hilfssystemen einschl. Montage- und Schulungsleistungen. Das Projekt sieht eine Spitzenlastkapazitätserhöhung von insgesamt 1000 MW vor. Die beiden Kraftwerke werden anfangs ölbefeuert sein. Die Umstellung auf Gasbefeuerung und der spätere Ausbau zu kombinierten Gas-Dampf-Kraftwerken (GuD-Kraftwerken) ist technisch bereits vorgesehen. 

 
09.05.2006 - TASNEE Petrochemicals Al-Jubail, Saudi Arabien
 
In dem weltweit größten petrochemischen Standort, Al Jubail/ Saudi Arabien, plant eine Gruppe saudischer Investoren zusammen mit der Basell Gruppe die schlüsselfertige Errichtung eines integrierten Olefinkomplexes.Der Olefinkomplex wird aus zwei hintereinander angeordneten Anlagenkomplexen bestehen. Dies ist zum einen der Cracker, in dem die von der Saudi Arabien Oil Company („Saudi Aramco“) zu beziehenden Eingangsstoffe (Ethan und Propan) im Wesentlichen in Ethylen und Propylen aufgespalten werden. Der Cracker ist unter technischer Verantwortung der Linde AG zu realisieren. Dem Cracker sind zwei Polymerisierungsanlagen nachgeschaltet, aus denen pro Jahr – unter Nutzung von 800.000 t Ethylen aus dem Cracker – 400.000 t HDPE und 400.000 t LDPE produziert werden.Nähere Informationen zu den Umweltaspekten können Sie den folgenden Dokumenten entnehmen:Environmental Compliance Report, Ethylene ProjectMain Report (PDF, 6,03 MB) Attachment 1 (PDF, 285 KB) Attachment 2 (PDF, 314 KB)Attachment 3 (PDF, 315 KB)Attachment 4 (PDF, 727 KB) Attachment 5 (PDF, 316 KB) Attachment 6 (PDF, 1,11 MB)Attachment 7 (PDF, 188 KB) 

22.12.2005 - Wasserkraftwerk Ilisu, Türkei Es liegt ein Antrag in Höhe von ca. 100 Mio. Euro auf Übernahme einer Exportkreditgarantie zum Wasserkraftwerk Ilisu vor. Der Antragsteller (Ed. Züblin AG, Stuttgart) hat darum gebeten, Informationen zum Projekt bereits jetzt zu veröffentlichen.Bei dem Projekt handelt es sich um die schlüsselfertige Errichtung eines Staudamms sowie die Lieferung von 6 Turbinen und Generatoren mit einer Gesamtkapazität von 1.200 MW. Das Projekt, das ausschließlich der Energiegewinnung dient, soll von einem internationalen Konsortium durchgeführt werden, an dem von deutscher Seite die Firma Ed. Züblin AG, Stuttgart, im Rahmen des Bauteils beteiligt sein wird. Mit der Prüfung der Übernahme einer Deckung für den deutschen Anteil wurde begonnen.Nähere Informationen zum Projekt und den Umweltaspekten finden Sie unter: www.ilisu-wasserkraftwerk.com.
 
 20.12.2005 - Förderung und Bearbeitung von Quarz, Russland
 
Die Firma "Polarquartz" beabsihtigt den Abbau und die Bearbeitung von Quarz im Gebiet von Khanty-Mansiysk zu intensivieren. Zu diesem Zweck sollen Ausrüstungen in der Bundesrepublik Deutschland eingekauft werden. Bei dem Abbau und der Verarbeitung sollen modernste Technologien eingesetzt werden, so dass ein Produkt angeboten werden kann, welches die derzeit auf dem Weltmarkt geltenden Standards erfüllen kann.Nähere Informationen zu den Umweltaspekten können Sie den folgenden Dokumenten entnehmen:description_technological_process.pdf (67,9 KB)ÖKOLOGISCHE STAATSEXPERTISE.docReply for Hermes Questions.docUmweltgutachten_AkamediederWissensch3.doc
 
20.12.2005 - Aluminiumhütte Aluar, Argentinien
 
Der Aluminiumhersteller Aluminio Argentino S.A.I.C (Aluar) plant die Erweiterung seiner Produktionskapazität einschließlich Neubau eines gasbefeuerten Kombikraftwerkes, der Errichtung der zugehörigen Infrastruktur sowie dem Bau einer Gaspipeline. Der Bund prüft derzeit die Übernahme einer Ausfuhr- und Finanzkreditdeckung. Bei Bedarf können Sie das EIA über folgende Adresse info@exportkreditgarantien anfordern.
 
20.12.2005 - Schaltanlagen, Kolumbien
 
Die Firma Lincas Electro Vertriebsgesellschaft m.b.H., Hamburg, plant die Lieferung von Schaltanlagen an das Energieübertragungsunternehmen Interconexion Electrica S.A (ISA) in Kolumbien. Im Rahmen einer Erweiterung des kolumbianischen Hochspannungsnetzes soll die Übertragungskapazität des Netzes vergrößert werden. Der Bund wird diesbezüglich über die Übernahme einer Ausfuhr- sowie Finanzkreditdeckung entscheiden.Nähere Informationen zum Projekt und zu den Umweltaspekten können Sie folgenden Zusammenfassungen entnehmen: Schaltanlagen Teil 1Schaltanlagen Teil 2.
 
15.12.2005 - Aluminium Smelter in Ahmad Abad, Iran
 
Der Bund prüft die Übernahme einer Exportkreditgarantie für die Errichtung eines Aluminium Smelters mit einer Jahreskapazität von 155.000 t, zweier Ofenhallen, einer Werkstatt für die Anodenbearbeitung sowie einer Gießerei im Iran.Als Standort ist das neuausgewiesene Industriegebiet Ahmad Abad vorgesehen.Nähere Informationen zum Projekt und zu den Umweltaspekten finden Sie unter: Environmental Impact Assessment
 
15.12.2005 - Pumpspeicherkraftwerk Siah Bisheh im Iran
 
Im Rahmen einer Rückversicherung mit der OeKB, aber auch teils direkt zu Gunsten deutscher Exporteure wird die Deckung für den Bau eines Pumpspeicherkraftwerkes im Iran durch den Bund geprüft.Die Fertigstellung dieser Wasserkraftanlage würde dem hohen Bedarf an Spitzenstrom im Rahmen der stark wachsenden Wirtschaft des Irans Rechnung tragen.Nähere Infos zum Projekt und den Umweltaspekten finden Sie unter:
www.oekb.at

 
07.12.2005 - Meerwasserentsalzungsanlage mit Kraftwerk, Shuaibah III
 
Die saudiarabische Shuaibah Water and Electric Company, Riad, plant die Errichtung eines ölbefeuerten Dampfkraftwerkes mit einer Leistung von 900 MW sowie einer angeschlossenen Meerwasserentsalzungsanlage mit einer Tageskapazität von 880. Tsd. m³. Das Projekt dient im Wesentlichen der Sicherung der Strom- und Wasserversorgung der westlichen Regionen Saudi Arabiens und insbesondere der Stadt Mekka.Als Lieferant des Kraftwerkes ist die Siemens AG vorgesehen. Der Bund wird in diesem Zusammenhang in Kürze über die Übernahme einer Fabrikationsrisiko-, Ausfuhr- und Finanzkreditgarantie entscheiden.Bei diesem Projekt ist zu beachten, dass das Ergebnis der Umweltprüfung des Bundes nach Common Approaches der OECD vom Ergebnis der Prüfung gemäß Equator Principles abweicht. Nach Equator Principles ist das Projekt in Kategorie B gestuft, da diese Prüfung sich auf die tatsächlichen Umweltauswirkungen bezieht. In den Common Approaches hingegen wird auf die möglichen Auswirkungen eines Projektes abgestellt und das Projekt wurde in Kategorie A eingestuft.Nähere Informationen finden Sie unter:Shuaibah EIA IIIShuaibah SummaryAppendix
 
09.11.2005 - Holzstoffanlage in Phuong Nam
 
Im Rahmen einer Rückversicherung mit der OeKB übernimmt der Bund eine Deckung für eine Holzstoffanlage in Vietnam. Mit der Anlage soll Zellstoff zur späteren Weiterverarbeitung als Druck- und Schreibpapier produziert werden. Grundstoff ist hier Kenaf, ein schnell wachsendes Malvengewächs.Nähere Informationen zum Projekt und zu den Umweltaspekten finden Sie unter:
www.oekb.at

 
18.07.2005 - Kupfermine Cerro Verde, Peru
 
Die Sociedad Minera Cerro Verde S.A.A. plant im Rahmen der Erweiterung der bestehenden Kupfermine den Abbau primären Kupfersulfids sowie die Herstellung von Kupferkonzentrat. In diesem Zusammenhang wird der Bund über die Übernahme einer isolierten Finanzkreditgarantie entscheiden.Informationen zu den Umweltaspekten erhalten Sie über folgenden Link:
www.minem.gob.pe
 

16.09.2004 - Moma Titanium Projekt, Afrika An der Küste im Nordosten Mozambiques wird eine Mine zur Gewinnung von Titandioxid errichtet werden. Der Bund wird diesbezüglich über die Übernahme einer isolierten Finanzkreditdeckung entscheiden. Sie haben hier die Gelegenheit, auf nähere Informationen zu dem "Moma Titanium Projekt" zuzugreifen.
 
16.09.2004 - Bhushan Limited, Kolkata
 
Der indische Stahlproduzent Bhushan Limited führt zur Zeit eine vollständige Rückwärtsintegration seiner Produktion am Standort Orissa durch. Mit dem Bau von Anlagen zur Rohstahlerzeugung wurde bereits 2003 begonnen. In Projektphase 2 soll nunmehr von vier deutschen Exporteuren eine CSP-Anlage (Compact Strip Production) einschließlich Tunnelofen errichtet werden. In Kürze wird der Bund über eine Deckung der Fabrikationsrisiko-, Ausfuhr- und Kreditrisiken entscheiden. Für das gesamte Projekt wurde bereits eine Umweltprüfung von einer staatlichen indischen Beratungsgesellschaft durchgeführt; alle behördlichen Genehmigungen liegen vor. Die aus Deutschland zu liefernden Anlagen erfüllen neben lokalen auch EU-Umweltstandards. Eine notwendige Umsiedlung von 155 Familien findet aufgrund der damit einhergehenden Verbesserung der Wohn- und Lebensverhältnisse eine hohe Akzeptanz bei den betroffenen Personen.Weitere Informationen finden Sie unter: www.bhushanltd.com
 
04.06.2004 - Papierfabrik Fuenlabrada, Spanien

 
Die schwedische Holmen AB beabsichtigt eine Erweiterung der Papierherstellung für Printmedien an ihrem spanischen Produktionsstandort Fuenlabrada. Die aus Deutschland zu liefernde Papiermaschine mit einer Jahreskapazität von 300.000 Tonnen wird ausschließlich Altpapier als Rohstoff verarbeiten. In diesem Zusammenhang wird der Bund über die Übernahme einer isolierten Finanzkreditdeckung entscheiden. Eine Umweltprüfung des Vorhabens wurde bereits durchgeführt und das Genehmigungsverfahren nach der von der EU erlassenen IVU – Richtlinie (Integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung) eingeleitet. Nähere Informationen zu den Umweltaspekten erhalten Sie über folgenden Link:
www.holmen.com

 
26.05.2004 - Mautautobahn Zagreb-Macelj, KroatienDer Interministerielle Ausschuss hat in seiner letzten Sitzung ein Gechäft der Walter Bau AG mit einem zu deckenden Darlehensbetrag von EUR 100 Mio. grundsätzlich positiv entschieden. Bei dem Projekt handelt es sich um den Bau einer mautpflichtigen Autobahn auf einer Strecke von ca. 60 km, die von Zagreb bis zur Grenze nach Slowenien verläuft. Die Lieferungen und Leistungen beziehen sich sowohl auf den Neubau als auch die Rehabilititierung/Erweiterung bereits bestehender Straßenabschnitte. Umweltrelevant ist inbesondere die Neubausektion C, die durch gebirgiges Gelände führt und daher aufwändige Tunnel- und Brückenkonstruktionen erfordert. Sie haben hier die Gelegenheit, auf nähere Informationen zu den Umweltaspekten zuzugreifen. 

Liste gedeckter/endgültig angenommener Projekte

Veröffentlichung endgültig angenommener Projekte ab einem Auftragswert von 15 Mio. EUR.

Kategorie 1: bis 15 Mio. EUR
Kategorie 2: bis 50 Mio. EUR
Kategorie 3: bis 100 Mio. EUR
Kategorie 4: bis 200 Mio. EUR
Kategorie 5: über 200 Mio. EUR

Diese Liste wird derzeit überarbeitet und steht Ihnen in Kürze wieder zur Verfügung.