Default Alt-Tag

Schaden und Entschädigung

Schadensvermeidung

Der Bund unterstützt die Garantienehmer bei der Schadensabwehr und -minderung, sodass bei den ersten Anzeichen eines möglichen wirtschaftlichen oder politischen Schadens diese frühzeitig durch geeignete Maßnahmen abgewendet werden können.
Bei politischen Schadenstatbeständen können schadensvermeidende Maßnahmen auf diplomatischer Ebene eingeleitet werden, um den Fortbestand des Rohstoffprojekts sicherzustellen. 


Schadensfall und Entschädigung

Die Leistung einer Entschädigung setzt die Uneinbringlichkeit der rechtsbeständigen und fälligen Forderung aufgrund eines gedeckten Risikos voraus. Der Garantienehmer ist in der Regel mit einem Selbstbehalt i.H.v. 10 % beteiligt. Sofern alle erforderlichen Unterlagen vorliegen, erfolgt die Schadensberechnung binnen eines Monats sowie die Entschädigung darauffolgend innerhalb von fünf Bankarbeitstagen.

 

Umschuldung

Die meisten politisch bedingten Zahlungsausfälle werden im Rahmen einer Umschuldungsvereinbarung zwischen der Bundesregierung und dem Schuldnerland  geregelt. Spätestens mit einem multilateralen Umschuldungsabkommen kommt es zur Anerkennung des politischen Schadens. 

Barbara Engler

Ansprechpartnerin für: Ungebundene Finanzkredite

Tilman Boué

Ansprechpartner für: Ungebundene Finanzkredite

Sebastian Arndt

Ansprechpartner für: Ungebundene Finanzkredite