Iran

  • ./.
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Filtern nach:

Exporte

Länderkategorie 

6 von 7


Kurzfristige Geschäfte 

Deckungsmöglichkeiten bestehen von Fall zu Fall.


APG-Länderbestimmung

Sofern Staatsgarantien in Form von Sicherheiten des Finanzministeriums (Ministry of Economic Affairs and Finance) oder der Zentralbank (Bank Markazi) vorliegen, können reguläre APG-Limite übernommen werden.

Sofern es sich bei dem ausländischen Kunden um ein verbundenes Unternehmen handelt, der ausländische Kunde einem internationalen Konzern angehört oder Sicherheiten aus Drittstaaten vorliegen, können reguläre APG-Limite übernommen werden.

Sofern Akkreditive iranischer Geschäftsbanken vorliegen, können APG-einmalig-Limite für einzelne Geschäfte unter Schilderung des jeweiligen Geschäftes übernommen werden. Bei diesen Geschäften erfolgt keine Deckung von Transitware oder sonstiger Auslandsware. Anerkannte iranische Geschäftsbank für die Eröffnung von Akkreditiven ist die Bank of Industry and Mine.

In allen Fällen gilt, dass Deckungsschutz für ausfuhrgenehmigungspflichtige Waren sowie für alle Waren, die ganz oder teilweise für die Errichtung oder den Betrieb einer Anlage für kerntechnische Zwecke bestimmt sind, nicht erteilt wird.


Mittel-/langfristige Geschäfte 

Deckungsmöglichkeiten bestehen von Fall zu Fall. Daneben bestehen Deckungsmöglichkeiten für Projektfinanzierungen und sonstige strukturierte Finanzierungen, gegebenenfalls auch auf Gegengeschäftsbasis.


Sicherheiten

Grundsätzlich sind Sicherheiten des Finanzministeriums oder der Zentralbank erforderlich. Bei kurzfristigen Geschäften ist ein Verzicht auf diese Sicherheiten möglich, wenn

  • es sich um ein verbundenes Unternehmen handelt oder 

  • das Unternehmen einem internationalen Konzern angehört, dessen Bonität außer Zweifel steht oder 

  • Sicherheiten einer iranischen Bank vorliegen, über die aussagekräftiges Auskunftsmaterial zur Verfügung steht oder 

  • Drittlandssicherheiten vorliegen.


Anerkannte Bankinstitute

Nur für kurzfristige Geschäfte im Rahmen eines Obligohöchstbetrages als Garant bzw. Darlehensnehmer anerkannt:

  • Bank of Industry and Mine (BIM)


Weitere Informationen

Weiterführende Informationen finden Sie gebündelt auf der Seite Focus Iran sowie Länderinformationen zu Geschäftspraxis, Wirtschaftsklima, Marktanalysen, Recht, Einfuhrverfahren, Zoll auf der Website von Germany Trade & Invest (gtai).

Dr. Romeo Grill

Ansprechpartner für: Volkswirtschaftliche Analysen

Ingo Schwutke

Ansprechpartner für: Einzeldeckung

Karina Lasch

Ansprechpartnerin für: Sammeldeckung

Martin Schmerbach

Ansprechpartner für: Volkswirtschaftliche Analysen

Investitionen

Deckungspraxis

Die Übernahme einer Bundesgarantie ist insbesondere von einem ausreichenden Rechtsschutz im Anlageland abhängig. Die erforderlichen Rechtsschutzvoraussetzungen für Investitionen in Iran sind durch den am 23. Juni 2005 in Kraft getretenen deutsch-iranischen Investitionsförderungsvertrag erfüllt.

Die Anwendbarkeit dieses Vertrages setzt voraus, dass die Kapitalanlage von der iranischen Regierung oder einer von ihr bezeichneten Stelle zugelassen worden ist. Dabei handelt es sich im Regelfall um eine Zulassung der Iranischen Organisation für Investitionen, Wirtschaftliche und Technische Hilfe (OIETAI) oder gegebenenfalls ihrer Nachfolgeorganisation.

Die Genehmigung muss zum Zeitpunkt der Entscheidung über einen Garantieantrag vorliegen. Der Bund behält sich vor, je nach Ausgestaltung der Genehmigung den Deckungsumfang anzupassen. Davon abgesehen obliegt es dem Garantienehmer jedoch gemäß § 13 Abs. 1 der Allgemeinen Bedingungen ohnehin, im Iran erforderliche Genehmigungen o. Ä. einzuholen. Für Projekte im Iran wird ein erhöhtes Entgelt von 0,6 % p .a. erhoben.

Rohstoffe

Deckungspraxis

In den vergangenen 5 Jahren hat der Bund weder ein Rohstoffprojekt als rohstoffpolitisch förderungswürdig erachtet, noch eine UFK-Garantie übernommen. Inwiefern die politische und wirtschaftliche Situation eines Landes einer Garantiegewährung grundsätzlich im Wege stehen könnte, entscheidet der Bund jeweils auf Einzelfallbasis. Eine feste Länderdeckungspraxis besteht für die UFK-Garantien ausdrücklich nicht.

Alle Angaben ohne Gewähr